PC Lautsprecher Test 2021

PC Lautsprecher gehören zur essenziellen Peripherie für jeden Arbeitsplatz. Wer Videos schauen, Musik hören oder Games spielen möchte, braucht Sound. Wie immer gibt es unzählige Optionen in allen Farben, Formen und Preisklassen. Muss es ein teures Gerät mit zusätzlichem Subwoofer sein, oder reicht ein günstiges Paar Lautsprecher für den PC? Welcher Computer Lautsprecher bietet das beste Preis-Leistungsverhältnis? In diesem TechWatch Vergleich beantworten wir diese Fragen und testen fünf Geräte von bekannten Herstellern. Wir versuchen herauszufinden, welches Produkt der beste PC Lautsprecher ist. Alle kompetitiven Gamer können inzwischen unseren Gaming Headset Test lesen. 

VorschauProdukt
Creative T15 - 2.0... Creative T15 - 2.0...
  • Creative BasXPort-Technologie - Großes Bassreflexrohr für kräftige,...
  • Kabelloses Musik-Streaming von den meisten Bluetooth-Stereogeräten
  • Optimaler Neigungswinkel von 10° sorgt für eine hervorragende...
Logitech G560 PC... Logitech G560 PC...
  • Die integrierte LIGHTSYNC RGB-Beleuchtung erzeugt an das...
  • Die explosive Spitzenleistung von 240 Watt und das einzigartige...
  • Der integrierte DTS: X Ultra Surround-Sound erzeugt räumlichen...
Logitech Z333 2.1... Logitech Z333 2.1...
  • Multimedia Speaker: Starker Sound, satter Bass, 80 W Spitzenleistung,...
  • Extra-Steuerung: Kabelgebundenes Steuergerät für die Lautsprecher,...
  • Satter Subwoofer-Bass: Voluminöse, warme Basswiedergabe dank...
Bose ® Companion 2... Bose ® Companion 2...
  • Klang mit naturgetreuem Klang bei jeder Lautstärke
  • Raumfüllender Klang aus zwei Lautsprechern; Komaptibilität: nur für...
  • Wiedergabe von einem zusätzlichen Gerät, einfach an den AUX-Eingang...
Razer 2.0... Razer 2.0...
  • 7,6 cm (3 Zoll) Treiber beschichtet mit DuPont Kevlar speziell...
  • Nach hinten gerichtete Bass-Ports mit erhöhter Bassausgabe
  • Bassknopf mit automatischer Verstärkungsregelung
Logitech Z200 2.0... Logitech Z200 2.0...
  • Starker Sound bei geringer Größe: 10 Watt Spitzenleistung und 5 Watt...
  • Zwei Audio-Eingänge: 3,5-mm-Audioeingang und 3,5-mm-AUX-Buchse direkt...
  • Einstellungen: Integrierte Bedienelemente zum Ein- und Ausschalten...
Creative T3250W 2.1... Creative T3250W 2.1...
  • 2.1-Desktop-Lautsprechersystem mit Bluetooth-Technologie
  • Bequeme kabellose Audioübertragung dank der praktischen...
  • Die Creative IFP-Technologie (Image Focusing Plate) sorgt für ein...
Bose ® Companion 50... Bose ® Companion 50...
  • Naturgetreuer Spitzenklang mit breiter Klangbühne; Kontrollkörper:...
  • Kraftvoller, naturgetreuer Bass über das praktisch unsichtbar...
  • Multifunktionaler Control Pod mit Lautstärkeregelung,...
Creative GigaWorks... Creative GigaWorks...
  • 2.0-Lautsprechersystem in Klavierlack-Optik, Mitteltontreiber mit...
  • Zwei Eingänge ermöglichen Ihnen, die Lautsprecher gleichzeitig an...
  • Technische Daten: Leistung Lautsprecher: 14 Watt Sinus pro Kanal (2...
JBL Quantum Duo... JBL Quantum Duo...
  • Eine realistische Soundkulisse: Mit dem JBL Gaming Headset werden die...
  • Die JBL QuantumSOUND Signature sowie freiliegende Treiber & Hochtöner...
  • Noch tiefer in das Spielgeschehen eintauchen: Die Speaker...
Trust Arys 2.0 USB... Trust Arys 2.0 USB...
  • 28 W Spitzenleistung (14 W RMS)
  • Große beleuchtete und bequem erreichbare Lautstärkeregelung vorn
  • Zusätzlicher Schutz durch Metallgitter
PC Lautsprecher... PC Lautsprecher...
Docooler... Docooler...
  • ♬【Breite Kompatibilität】: Mit 3,5 mm Audio-Stecker ist es...
  • ♬ 【3D-Stereo-Sound】: Dies ist ein schlanker USB-betriebener...
  • ♬【Hochwertiges Material und elegantes Design】: Hochwertiger...

Worauf es bei PC Lautsprechern ankommt

Obwohl jedem klar sein sollte was einen guten Computer Lautsprecher ausmacht, ist das Thema nicht so einfach wie es zuerst erscheint. Wie wichtig ist euch der Bass? Wie viel Platz habt ihr zur Verfügung? Macht ein großes System überhaupt Sinn oder seid ihr, vor allem in Sachen maximaler Lautstärke durch Nachbarn und/oder Familienmitglieder beschränkt? Für jeden Nutzer gibt es ein passendes Modell. Genau deshalb unterscheiden sich die Geräte im Vergleich auch deutlich voneinander. Nicht nur in Sachen Preis, sondern auch bei der Größe, beim Lieferumfang sowie bei der Leistung. Zwei unserer Modelle, der Logitech G560 sowie das Creative T3250 Wireless kommen mit einem Subwoofer. Damit sorgen beide Geräte für deutlich kräftigere Bässe. Außerdem verfügen beide Produkte über eine Bluetooth Schnittstelle um auch andere Geräte als den eigenen Computer problemlos mit den Boxen zu verbinden.

Ein Woofer ist ein Lautsprecher der darauf ausgelegt ist niedrige Frequenzbereiche abzubilden. Ein Subwoofer besteht aus einem oder mehreren Woofern und versucht noch tiefere Frequenzen, gemeinhin als Bass bekannt, abzubilden. Typische Woofer decken einen Bereich von 20 bis 2000 Hertz ab, während Subwoofer normalerweise auf einen Bereich von 20 – 200 Hertz limitiert werden. Subwoofer gehören zu den bekanntesten Arten der Lautsprecher und gehören zu den meisten, fortgeschrittenen Lautsprecher-Systemen dazu.

Die Produkte im PC Lautsprecher Vergleich

Im folgenden Absatz werden die getesteten Modelle kurz vorgestellt. Danach beginnt der ausführliche Vergleich.

Logitech G560

Das schweizerische Unternehmen Logitech ist bekannt für seine Gaming-Marke Logitech G. In unserem Headset Test nahmen wir bereits das Logitech G433 genauer unter die Lupe. Heute muss sich mit dem Logitech G560 das Topmodell im PC Lautsprecher Test unter Beweis stellen. Das brandneue Gerät kommt mit ansprechender LED Beleuchtung die an Philips Ambilight erinnert. Mehr dazu später.

Bose Companion 2 Serie III

Das 1964 von Amar G. Bose gegründete, gleichnamige, US-Amerikanische Unternehmen gehört zu den bekanntesten Herstellern von HiFi-Geräten. Die Meinungen über den Hersteller sind zwiespaltig. Während manche Nutzer auf die Produkte von Bose schwören, nennen andere sie überteuert und maximal mittelmäßig. In unserem Bluetooth Kopfhörer Test überprüften wir bereits das Bose QuietComfort 35 und waren sehr zufrieden. Mit dem Bose Companion 2 Serie III widmen wir uns jetzt einem der günstigeren Geräte der Amerikaner. 

Razer Nommo Chroma

Das Anfang des Jahres erschienene Razer Nommo Chroma stellt eine weitere, logische Entwicklung in der Produktpolitik der Kalifornier dar. Auch Razer ist auf unserer Seite kein seltener Gast. Bereits vor einigen Monaten testeten wir sowohl das Gaming Headset Razer Kraken 7.1 V2 als auch die Capture Card Razer Ripsaw. Beide Geräte konnten unseren Preis-Leistungssieg einheimsen. Ob das 170€ teure Lautsprecher Paar dieses Kunststück vollführen kann wird sich zeigen.

Creative T3250 Wireless

Das Creative T3250 Wireless bietet Bluetooth und zusätzlichen Subwoofer zum relativ kleinen Preis. Im Vergleich werden wir herausfinden, ob dieses ordentliche Lieferangebot für Schwächen bei der Technik gesorgt hat und ob der T3250W mehr kann, als starke Bässe.

Logitech Z200

Letztlich überprüfen wir mit dem Logitech Z200 und damit dem zweiten Logitech Lautsprecher im Test, wie viel Geld man wirklich für gute Computer Lautsprecher ausgeben muss. Die 10 Watt starken Lautsprecher sind in weißer und schwarzer Farbe erhältlich und stellen das klassische PC Lautsprecher Angebot dar.

Die Kriterien des PC Lautsprecher Tests

Um unseren PC Lautsprecher Test sinnvoll und fair umzusetzen, wählen wir fünf Kriterien anhand derer, die verschiedenen Geräte bewertet werden. Der mit Abstand wichtigste Aspekt ist die Klangqualität. Hier achten wir auf die Klarheit, Details sowie den Bass. Es kommt hierbei auf die Balance an. Geräte mit übermäßigen Tiefen neigen dazu, die Mitten und Höhen zu übertönen. Das führt zu einem verfälschten Klang der nicht erstrebenswert ist. Für alle Bass-Liebhaber machen zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten Sinn. Die Lautstärke sollte selbsterklärend sein. Die Lautsprecher müssen laut genug sein um auch mehreren Hörern gerecht zu werden. Zeitgleich achten wir darauf, dass die Qualität bei maximaler Lautstärke nicht enorm sinkt. Unter Verarbeitung & Design werten wir die verwendeten Materialien, die Verarbeitungsqualität sowie das Erscheinungsbild der Produkte. Je nach Zielgruppe, die wir den Herstellern überlassen oder selbst interpretieren, können verschiedene Ansätze zu ähnlich guten Ergebnissen führen. Beispielsweise machen knallige und helle Beleuchtungseffekte bei einem Modell für Gamer Sinn, während dasselbe Modell für den Bürobedarf übertrieben wäre. Unter Installation & Bedienung verstehen wir die Einfachheit des Aufbaus sowie der Nutzung. Für die Installation eines Lautsprechers für den PC wird sicherlich kein Diplom verlangt. Trotzdem gibt es kleinere Unterschiede die bewertet werden sollten. Die Dicke und Anzahl der Kabel sowie die Qualität der Verpackung beispielsweise. Bei der Bedienung achten wir auf qualitativ hochwertige Bedienelemente wie Lautstärkeräder oder Knöpfe.

Um die genannten Kriterien angemessen in die Gesamtwertung einfließen zu lassen werden sie wie folgt gewichtet:

  • Klangqualität (40%)
  • Lautstärke (30%)
  • Verarbeitung & Design (20%)
  • Installation & Bedienung (10%)

Klangqualität (40%)

Bei der Qualität der PC Boxen im Test gab es allgemein gesehen keine negativen Ausreißer. Alle Computer Lautsprecher im Test liefern einen ordentlichen Klang. Die größten Unterschiede gibt es beim Bass. Offensichtlich ist, dass sowohl das Logitech G560 als auch das Creative T3250 Wireless von ihren zusätzlichen Subwoofern profitieren. Beide Boxen erzeugen tolle und druckvolle Bässe, wobei das G560 dabei deutlich kräftiger und gleichzeitig klarer ist. Wer hier aufdreht sorgt für Ausschläge in der Richterskala. Trotzdem werden die Mitten und Höhen bei beiden Geräten etwas vernachlässigt. Das gefällt uns aus neutraler Perspektive nicht gut, wem Bass wichtig ist wird’s egal sein. Gerade für elektronische Musik oder actiongeladenes Gaming sind die Geräte mit Subwoofer zu empfehlen.

Wer es etwas detaillierter und natürlicher mag sollte sich das Razer Nommo Chroma oder das Bose Companion 2 Serie III ansehen. Beide PC Lautsprecher besitzen ein ausgewogeneres und flacheres Klangbild mit ordentlicher Klarheit, wobei die Boxen von Razer bei aktiviertem Bass Boost etwas stärkere Tiefen vorweisen. Für den niedrigen Preis klingen die Logitech Z200 sehr gut. Hier fehlt der druckvolle Klang etwas. Angesichts der Größe ist das keine Überraschung. Der Otto Normalnutzer wird hier aber kaum etwas zu meckern haben. Je nach Musikgeschmack variiert die Entscheidung etwas. Den kräftigsten Bass gibt es beim Logitech G560. Das geht auf Kosten der Mitten und Höhen. Songs die man von neutraleren Kopfhörern wie dem Beyerdynamic DT990 Pro kennt, klingen hier komplett anders. Der Bass lässt sich nur über die Logitech Gaming Software mittels des Equalizers reduzieren. Doch selbst im flachen Modus überwiegen die Tiefen deutlich. Das klarste und naturgetreuste Klangbild bei Razer oder Bose, wobei Razer den Vorteil besitzt, mithilfe des Bass Boosts selbst zu wählen, wie kräftig die Bässe sein sollen.

Lautstärke (25%)

Dezibel ist eine physikalische Einheit zur Bestimmung der Lautstärke. Sie beschreibt den zehnten Teil eines Bels. Kontraintuitiver Weise bedeutet eine Erhöhung um 10 Dezibel, zumindest für das menschliche Empfinden, eine Verdoppelung der Lautstärke. 70 Dezibel sind daher nicht etwas lauter als 60 dB, sondern doppelt so laut. 

Die Lautstärke testen wir mit unserem Schallpegel-Messgerät. Wir positionieren selbiges knapp 40 Zentimeter entfernt und mittig zwischen den Boxen aufgestellt. Die Subwoofer stellen wir zwischen den Lautsprechern unter den Tisch. Die leiseste der PC Boxen im Test ist die Razer Nomma Chroma mit 88,1 Dezibel. Das entspricht allerdings nur der halben Wahrheit, denn hier lässt sich die volle Lautstärke ohne Verzerrungen und Übersteuerung abrufen. Das Creative T3250 Wireless (88,4 dB) sowie das Logitech Z200 (90,4 dB) tönen zwar beide lauter, sind bei maximaler Lautstärke aufgrund von Übersteuerung allerdings nicht zu gebrauchen.

Wir reduzieren die Lautstärke daher auf einen Wert bei dem keine Störungen vorkommen. Effektiv erreichen wir damit eine Lautstärke von 84 Dezibel bei Creative und 87,5 Dezibel beim Logitech Z200. Das Bose Companion 2 Serie III liefert eine Lautstärke von sehr guten 92,3 Dezibel und bleibt durchweg klar. Absoluter Primus in Sachen Lautstärke ist das Logitech G560 mit 101 Dezibel. Um diesen Wert zu verdeutlichen: Das Logitech G560 regelt mit den Lautstärketasten direkt die Lautstärke in Windows. Eine angenehme Hintergrundmusik liegt hier bei 10%. Da ist also noch ordentlich Spielraum. Auch bei maximaler Einstellung überzeugt das G560 mit absoluter Klarheit. Das entspricht je nach Quelle einem Presslufthammer, Kompressor oder passenderweise einer Diskothek. Mit dem Logitech G560 lässt sich problemlos eine Party veranstalten. Praktischerweise beinhaltet das Gerät auch das nötige Stroboskoplicht.

Verarbeitung & Design (15%)

Das G560 von Logitech besitzt mehrere LEDs an den beiden Satellitenlautsprechern. Eine Lampe leuchtet nach hinten und taucht die Wand hinter dem Gerät in ein frei wählbares Licht. An der seitlichen Öffnung des Geräts ziehen sich beleuchtete Linien entlang. Das wirkt alles enorm hochwertig und lässt sich nach Geschmack konfigurieren. Über die Logitech Gaming Software lassen sich zusätzlich verschiedene Modi auswählen. Neben den bekannten Mustern wie Atmen kann zwischen dem Audio Visualizer und der Desktop Erweiterung gewählt werden. Der Audio Visualizer soll zum Takt der Musik Blitzlichter und Farben erzeugen. Das funktioniert eher mittelmäßig. Es sieht zwar alles cool aus, der Takt lässt sich aber nicht wirklich erkennen. Interessant ist allerdings, dass sich andere Logitech Geräte direkt in die Funktion einklinken. So blinkte unsere G610 Tastatur fröhlich mit. Die Desktop Erweiterung lehnt sich an Philips Ambilight an. So werfen die PC Lautsprecher ähnliche Farben wie auf eurem Bildschirm an die Wand und sorgen damit für eine harmonischere Atmosphäre. Praktischer Nebeneffekt: Durch die Hintergrundbeleuchtung werden die Augen weniger durch den hellen Bildschirm belastet. Zumindest solange ihr auf Blitzlichter verzichtet. Letztlich gibt es verschiedene Applets für unterschiedliche Spiele. So ändert sich beispielsweise die Farbe der Beleuchtung von grün auf rot wenn ihr in CS:GO auf einen Gesundsheitswert unter 20 kommt. Coole Idee, für kompetitive Spieler allerdings eher unnötig.

Philips Ambilight ist eine Technologie für Fernseher und Bildschirme um die Immersion des Zuschauers zu verbessern. Dabei werden RGB-LEDs auf der Rückseite der Geräte verbaut, die den Hintergrund des Fernsehers farbig belichten. Ab der zweiten Version der Technologie ist das System in der Lage diese Farben automatisch anhand der Farben auf dem Bildschirm festzulegen. Gleichzeitig kann das System inzwischen zwischen der linken und der rechten Seite des Geräts unterscheiden.

Ein ähnliches, wenngleich deutlich reduziertes System verwendet Razer bei der Chroma Version des Nommo. Hier befinden sich RGB-LEDs im Standfuß der PC Lautsprecher. Auch hier kann frei nach Gusto konfiguriert werden. Allerdings fällt der Effekt deutlich kleiner aus als beim G560. Das muss nicht per se schlecht sein, immerhin das System der Schweizer sehr aufdringlich. Razers Vorgehensweise ist etwas dezenter und führt, vor allem im Dunkeln zu schönen Ergebnissen. Ob wir den Aufpreis von knapp 60€ für die Chroma Version ausgeben würden, können wir nicht genau sagen. Wer bereits andere Razer Geräte mit LED-Beleuchtung sein Eigen nennt wird vielleicht schwach. Alleine für den Aufpreis gibt es allerdings schon einzelne Geräte aus unserem PC Boxen Test. Dementsprechend tendieren wir zur normalen Version.

Kommen wir zur allgemeinen Verarbeitung. Alle Geräte machen hier eine gute Figur. Die Lautsprecher von Bose wirken sehr seriös und schlicht. Wer Geräte für’s Büro sucht ist hier richtig. Dasselbe gilt für die Logitech Z200. Sie sind gleichzeitig die kleinsten Lautsprecher und nehmen den wenigsten Platz auf dem Tisch ein. Während der Subwoofer des Creative T3250 Wireless mattschwarz erscheint, sind die Satellitenlautsprecher in glänzendem Lack gehalten. Das gefällt uns aufgrund der Schmutz- und Kratzeranfälligkeit nicht wirklich. Auch das G560 sowie das Razer Nomma sind tadellos verarbeitet.

Installation & Bedienung (10%)

Die Installation von PC Boxen sollte keine große Herausforderung darstellen. Einige Dinge gibt es allerdings zu beachten. Offensichtlich ist, dass die Geräte mit Subwoofer deutlich mehr Platz einnehmen. Die Kabel der Satellitenlautsprecher des Logitech G560 sind zudem überdurchschnittlich dick. Das Kabelmanagement wird hier also etwas komplizierter. Insgesamt beschränkt sich die Installation aber auf das Einstecken von einigen Kabeln. Das G560 sowie das Razer Nommo Chroma sind die beiden einzigen Geräte mit zusätzlicher Software. Razers Synapse tut das was es immer tut, nämlich nerven. Diesmal wollte das Programm direkt nach der Installation nicht mehr. Software ist einfach nicht die Stärke von Team Green.

Nach einigen Versuchen konnten wir das Programm aber zum Laufen bekommen. Primär lassen sich hier die oben genannten Einstellungen für die LEDs vornehmen. Sowohl bei Logitech als auch bei Razer lassen sich aber über den Equalizer Einstellungen am Klang vornehmen. Dafür besitzt das Logitech Z200 ein kleines Rad am rechten Lautsprecher. Hier kann eine leichte Bassverstärkung vorgenommen werden. Bose und Creative verfügen über keine weiteren Einstellungsmöglichkeiten. Dafür besitzt Creative eine kleine Fernbedienung zum Steuern der Lautstärke sowie zum Aktivieren der Bluetooth Funktion. Diese Optionen werden beim G560 am rechten Lautsprecher getätigt. Das Gerät besitzt als einziger PC Lautsprecher im Test, einen separaten Powerbutton. Bei Razer muss dafür das Lautstärke-Rad gedrückt werden. Die anderen drei Modelle werden ausgeschaltet, indem das Volume-Rad nach ganz links gedreht wird. Dafür gibt es Abzug, weil damit die gewünschte Lautstärke immer neu eingestellt werden muss.

Fazit zum PC Lautsprecher Test

Unser PC Boxen Test zeigt, dass es kein perfektes Gerät für jeden gibt. Unser Testsieger ist eindeutig das Logitech G560. Die Kombination aus ansprechendem Design, enormer Lautstärke, kräftigen Bässen und guter Klangqualität machen den Lautsprecher zum besten Produkt im Vergleich. Wer natürlichen Klang möchte sollte zum Bose Companion 2 Serie III greifen. Eine Zwischenlösung aus flacherem Klang und interessanter Beleuchtung ist das Razer Nommo Chroma, im Zweifelsfall lieber ohne „Chroma“. Preis-Leistungssieger ist eindeutig der Logitech Z200. Für unter 40€ bietet das Gerät guten Sound, tadellose Verarbeitung und problemlose Installation. Auch das Creative T3250 Wireless deckt eine Nische ab. Wer druckvollen Bass zum kleinen Preis möchte ist hier richtig. Wie immer stellen und beantworten wir für euch einige passende Fragen. Wer mehr Audio & HiFi Geräte sucht ist in unserer Kategorie richtig aufgehoben. Passend zum Thema Computer Peripherie empfehlen wir euch unsere letzte Testreihe zum Thema Mousepads. Falls ihr Fragen habt, stellt sie gerne unter diesem Artikel. Wir antworten so schnell wie möglich.

Ich bin nebenberuflich DJ!

Das Logitech G560 bietet mit einer Nennleistung von 240 Watt genug Power um selbst kleinere Partys zu unterhalten. 

Ich möchte fähige PC Lautsprecher für kleines Geld.

Wer kein Bass-Fanatiker ist wird mit dem Logitech Z200 mehr als zufrieden sein.

Etwas Unauffälliges für’s Büro?

Bose Companion 2 Serie III oder Logitech Z200.

Viel Bass für wenig Geld.

Trotz einiger Unzulänglichkeiten das Creative T3250 Wireless.

Mein gesamtes Zimmer besteht aus Razer Gear.

Na dann muss es wohl das Razer Nommo Chroma sein.

Weitere Vergleiche

Menü