Die bes­ten PC Laut­spre­cher im Test

PC Laut­spre­cher gehö­ren zur essen­zi­el­len Peri­phe­rie für jeden Arbeits­platz. Wer Videos schauen, Musik hören oder Games spie­len möchte, braucht Sound. Wie immer gibt es unzäh­lige Optio­nen in allen Far­ben, For­men und Preis­klas­sen. Muss es ein teu­res Gerät mit zusätz­li­chem Sub­woo­fer sein, oder reicht ein güns­ti­ges Paar Laut­spre­cher für den PC? Wel­cher Com­pu­ter Laut­spre­cher bie­tet das beste Preis-Leis­tungs­ver­hält­nis? In die­sem Tech­Watch Ver­gleich beant­wor­ten wir diese Fra­gen und tes­ten fünf Geräte von bekann­ten Her­stel­lern. Wir ver­su­chen her­aus­zu­fin­den, wel­ches Pro­dukt der beste PC Laut­spre­cher ist. Alle kom­pe­ti­ti­ven Gamer kön­nen inzwi­schen unse­ren Gaming Head­set Test lesen. 

Die PC Laut­spre­cher in der Übersicht

Wor­auf es bei PC Laut­spre­chern ankommt

Obwohl jedem klar sein sollte was einen guten Com­pu­ter Laut­spre­cher aus­macht, ist das Thema nicht so ein­fach wie es zuerst erscheint. Wie wich­tig ist euch der Bass? Wie viel Platz habt ihr zur Ver­fü­gung? Macht ein gro­ßes Sys­tem über­haupt Sinn oder seid ihr, vor allem in Sachen maxi­ma­ler Laut­stärke durch Nach­barn und/​oder Fami­li­en­mit­glie­der beschränkt? Für jeden Nut­zer gibt es ein pas­sen­des Modell. Genau des­halb unter­schei­den sich die Geräte im Ver­gleich auch deut­lich von­ein­an­der. Nicht nur in Sachen Preis, son­dern auch bei der Größe, beim Lie­fer­um­fang sowie bei der Leis­tung. Zwei unse­rer Modelle, der Logi­tech G560 sowie das Crea­tive T3250 Wire­less kom­men mit einem Sub­woo­fer. Damit sor­gen beide Geräte für deut­lich kräf­ti­gere Bässe. Außer­dem ver­fü­gen beide Pro­dukte über eine Blue­tooth Schnitt­stelle um auch andere Geräte als den eige­nen Com­pu­ter pro­blem­los mit den Boxen zu verbinden.

Ein Woo­fer ist ein Laut­spre­cher der dar­auf aus­ge­legt ist nied­rige Fre­quenz­be­rei­che abzu­bil­den. Ein Sub­woo­fer besteht aus einem oder meh­re­ren Woo­fern und ver­sucht noch tie­fere Fre­quen­zen, gemein­hin als Bass bekannt, abzu­bil­den. Typi­sche Woo­fer decken einen Bereich von 20 bis 2000 Hertz ab, wäh­rend Sub­woo­fer nor­ma­ler­weise auf einen Bereich von 20 – 200 Hertz limi­tiert wer­den. Sub­woo­fer gehö­ren zu den bekann­tes­ten Arten der Laut­spre­cher und gehö­ren zu den meis­ten, fort­ge­schrit­te­nen Laut­spre­cher-Sys­te­men dazu.

Die Pro­dukte im PC Laut­spre­cher Vergleich

Im fol­gen­den Absatz wer­den die getes­te­ten Modelle kurz vor­ge­stellt. Danach beginnt der aus­führ­li­che Vergleich.

Logi­tech G560

Das schwei­ze­ri­sche Unter­neh­men Logi­tech ist bekannt für seine Gaming-Marke Logi­tech G. In unse­rem Head­set Test nah­men wir bereits das Logi­tech G433 genauer unter die Lupe. Heute muss sich mit dem Logi­tech G560 das Top­mo­dell im PC Laut­spre­cher Test unter Beweis stel­len. Das brand­neue Gerät kommt mit anspre­chen­der LED Beleuch­tung die an Phi­lips Ambi­light erin­nert. Mehr dazu später.

Logitech G560 Produktbild

Das Logi­tech G560 besitzt nach hin­ten gerich­tete LEDs die eure Wand beleuch­ten können.

Bose Com­pa­n­ion 2 Serie III

Das 1964 von Amar G. Bose gegrün­dete, gleich­na­mige, US-Ame­ri­ka­ni­sche Unter­neh­men gehört zu den bekann­tes­ten Her­stel­lern von HiFi-Gerä­ten. Die Mei­nun­gen über den Her­stel­ler sind zwie­spal­tig. Wäh­rend man­che Nut­zer auf die Pro­dukte von Bose schwö­ren, nen­nen andere sie über­teu­ert und maxi­mal mit­tel­mä­ßig. In unse­rem Blue­tooth Kopf­hö­rer Test über­prüf­ten wir bereits das Bose Quiet­Com­fort 35 und waren sehr zufrie­den. Mit dem Bose Com­pa­n­ion 2 Serie III wid­men wir uns jetzt einem der güns­ti­ge­ren Geräte der Amerikaner. 

Razer Nommo Chroma

Das Anfang des Jah­res erschie­nene Razer Nommo Chroma stellt eine wei­tere, logi­sche Ent­wick­lung in der Pro­dukt­po­li­tik der Kali­for­nier dar. Auch Razer ist auf unse­rer Seite kein sel­te­ner Gast. Bereits vor eini­gen Mona­ten tes­te­ten wir sowohl das Gaming Head­set Razer Kra­ken 7.1 V2 als auch die Cap­ture Card Razer Ripsaw. Beide Geräte konn­ten unse­ren Preis-Leis­tungs­sieg ein­heim­sen. Ob das 170€ teure Laut­spre­cher Paar die­ses Kunst­stück voll­füh­ren kann wird sich zeigen.

Crea­tive T3250 Wireless

Das Crea­tive T3250 Wire­less bie­tet Blue­tooth und zusätz­li­chen Sub­woo­fer zum rela­tiv klei­nen Preis. Im Ver­gleich wer­den wir her­aus­fin­den, ob die­ses ordent­li­che Lie­fer­an­ge­bot für Schwä­chen bei der Tech­nik gesorgt hat und ob der T3250W mehr kann, als starke Bässe.

Logi­tech Z200

Letzt­lich über­prü­fen wir mit dem Logi­tech Z200 und damit dem zwei­ten Logi­tech Laut­spre­cher im Test, wie viel Geld man wirk­lich für gute Com­pu­ter Laut­spre­cher aus­ge­ben muss. Die 10 Watt star­ken Laut­spre­cher sind in wei­ßer und schwar­zer Farbe erhält­lich und stel­len das klas­si­sche PC Laut­spre­cher Ange­bot dar.

Die Kri­te­rien des PC Laut­spre­cher Tests

Um unse­ren PC Laut­spre­cher Test sinn­voll und fair umzu­set­zen, wäh­len wir fünf Kri­te­rien anhand derer, die ver­schie­de­nen Geräte bewer­tet wer­den. Der mit Abstand wich­tigste Aspekt ist die Klang­qua­li­tät. Hier ach­ten wir auf die Klar­heit, Details sowie den Bass. Es kommt hier­bei auf die Balance an. Geräte mit über­mä­ßi­gen Tie­fen nei­gen dazu, die Mit­ten und Höhen zu über­tö­nen. Das führt zu einem ver­fälsch­ten Klang der nicht erstre­bens­wert ist. Für alle Bass-Lieb­ha­ber machen zusätz­li­che Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten Sinn. Die Laut­stärke sollte selbst­er­klä­rend sein. Die Laut­spre­cher müs­sen laut genug sein um auch meh­re­ren Hörern gerecht zu wer­den. Zeit­gleich ach­ten wir dar­auf, dass die Qua­li­tät bei maxi­ma­ler Laut­stärke nicht enorm sinkt. Unter Ver­ar­bei­tung & Design wer­ten wir die ver­wen­de­ten Mate­ria­lien, die Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät sowie das Erschei­nungs­bild der Pro­dukte. Je nach Ziel­gruppe, die wir den Her­stel­lern über­las­sen oder selbst inter­pre­tie­ren, kön­nen ver­schie­dene Ansätze zu ähn­lich guten Ergeb­nis­sen füh­ren. Bei­spiels­weise machen knal­lige und helle Beleuch­tungs­ef­fekte bei einem Modell für Gamer Sinn, wäh­rend das­selbe Modell für den Büro­be­darf über­trie­ben wäre. Unter Instal­la­tion & Bedie­nung ver­ste­hen wir die Ein­fach­heit des Auf­baus sowie der Nut­zung. Für die Instal­la­tion eines Laut­spre­chers für den PC wird sicher­lich kein Diplom ver­langt. Trotz­dem gibt es klei­nere Unter­schiede die bewer­tet wer­den soll­ten. Die Dicke und Anzahl der Kabel sowie die Qua­li­tät der Ver­pa­ckung bei­spiels­weise. Bei der Bedie­nung ach­ten wir auf qua­li­ta­tiv hoch­wer­tige Bedien­ele­mente wie Laut­stär­ke­rä­der oder Knöpfe.

Um die genann­ten Kri­te­rien ange­mes­sen in die Gesamt­wer­tung ein­flie­ßen zu las­sen wer­den sie wie folgt gewichtet:

  • Klang­qua­li­tät (40%)
  • Laut­stärke (30%)
  • Ver­ar­bei­tung & Design (20%)
  • Instal­la­tion & Bedie­nung (10%)

Klang­qua­li­tät (40%)

Bei der Qua­li­tät der PC Boxen im Test gab es all­ge­mein gese­hen keine nega­ti­ven Aus­rei­ßer. Alle Com­pu­ter Laut­spre­cher im Test lie­fern einen ordent­li­chen Klang. Die größ­ten Unter­schiede gibt es beim Bass. Offen­sicht­lich ist, dass sowohl das Logi­tech G560 als auch das Crea­tive T3250 Wire­less von ihren zusätz­li­chen Sub­woo­fern pro­fi­tie­ren. Beide Boxen erzeu­gen tolle und druck­volle Bässe, wobei das G560 dabei deut­lich kräf­ti­ger und gleich­zei­tig kla­rer ist. Wer hier auf­dreht sorgt für Aus­schläge in der Rich­ter­skala. Trotz­dem wer­den die Mit­ten und Höhen bei bei­den Gerä­ten etwas ver­nach­läs­sigt. Das gefällt uns aus neu­tra­ler Per­spek­tive nicht gut, wem Bass wich­tig ist wird’s egal sein. Gerade für elek­tro­ni­sche Musik oder actionge­la­de­nes Gaming sind die Geräte mit Sub­woo­fer zu empfehlen.

Razer Nommo Chroma

Razer Nommo Chroma Produktbild
Das Razer Nomma Chroma bie­tet kla­ren Sound und bei akti­vier­tem Bass Boost detail­lierte und eini­ger­ma­ßen kräf­tige Tiefen.
Bass Boosted

Wer es etwas detail­lier­ter und natür­li­cher mag sollte sich das Razer Nommo Chroma oder das Bose Com­pa­n­ion 2 Serie III anse­hen. Beide PC Laut­spre­cher besit­zen ein aus­ge­wo­ge­ne­res und fla­che­res Klang­bild mit ordent­li­cher Klar­heit, wobei die Boxen von Razer bei akti­vier­tem Bass Boost etwas stär­kere Tie­fen vor­wei­sen. Für den nied­ri­gen Preis klin­gen die Logi­tech Z200 sehr gut. Hier fehlt der druck­volle Klang etwas. Ange­sichts der Größe ist das keine Über­ra­schung. Der Otto Nor­mal­nut­zer wird hier aber kaum etwas zu meckern haben. Je nach Musik­ge­schmack vari­iert die Ent­schei­dung etwas. Den kräf­tigs­ten Bass gibt es beim Logi­tech G560. Das geht auf Kos­ten der Mit­ten und Höhen. Songs die man von neu­tra­le­ren Kopf­hö­rern wie dem Beyer­dy­na­mic DT990 Pro kennt, klin­gen hier kom­plett anders. Der Bass lässt sich nur über die Logi­tech Gaming Soft­ware mit­tels des Equa­li­zers redu­zie­ren. Doch selbst im fla­chen Modus über­wie­gen die Tie­fen deut­lich. Das klarste und natur­ge­treuste Klang­bild bei Razer oder Bose, wobei Razer den Vor­teil besitzt, mit­hilfe des Bass Boosts selbst zu wäh­len, wie kräf­tig die Bässe sein sollen.

Razer Nommo Chroma Produktbild

Den aus­ge­wo­gens­ten Klang bie­tet das Razer Nommo Chroma.

Laut­stärke (25%)

Dezi­bel ist eine phy­si­ka­li­sche Ein­heit zur Bestim­mung der Laut­stärke. Sie beschreibt den zehn­ten Teil eines Bels. Kon­train­tui­ti­ver Weise bedeu­tet eine Erhö­hung um 10 Dezi­bel, zumin­dest für das mensch­li­che Emp­fin­den, eine Ver­dop­pe­lung der Laut­stärke. 70 Dezi­bel sind daher nicht etwas lau­ter als 60 dB, son­dern dop­pelt so laut. 

Logi­tech G560

Logitech G560 Produktbild
Das Logi­tech G560 garan­tiert euch über 100 Dezi­bel lau­ten Sound und eine sichere Räu­mungs­klage gegen Ende des Monats.
Ohren­be­täu­bend

Die Laut­stärke tes­ten wir mit unse­rem Schall­pe­gel-Mess­ge­rät. Wir posi­tio­nie­ren sel­bi­ges knapp 40 Zen­ti­me­ter ent­fernt und mit­tig zwi­schen den Boxen auf­ge­stellt. Die Sub­woo­fer stel­len wir zwi­schen den Laut­spre­chern unter den Tisch. Die lei­seste der PC Boxen im Test ist die Razer Nomma Chroma mit 88,1 Dezi­bel. Das ent­spricht aller­dings nur der hal­ben Wahr­heit, denn hier lässt sich die volle Laut­stärke ohne Ver­zer­run­gen und Über­steue­rung abru­fen. Das Crea­tive T3250 Wire­less (88,4 dB) sowie das Logi­tech Z200 (90,4 dB) tönen zwar beide lau­ter, sind bei maxi­ma­ler Laut­stärke auf­grund von Über­steue­rung aller­dings nicht zu gebrau­chen. Wir redu­zie­ren die Laut­stärke daher auf einen Wert bei dem keine Stö­run­gen vor­kom­men. Effek­tiv errei­chen wir damit eine Laut­stärke von 84 Dezi­bel bei Crea­tive und 87,5 Dezi­bel beim Logi­tech Z200. Das Bose Com­pa­n­ion 2 Serie III lie­fert eine Laut­stärke von sehr guten 92,3 Dezi­bel und bleibt durch­weg klar. Abso­lu­ter Pri­mus in Sachen Laut­stärke ist das Logi­tech G560 mit 101 Dezi­bel. Um die­sen Wert zu ver­deut­li­chen: Das Logi­tech G560 regelt mit den Laut­stär­ket­as­ten direkt die Laut­stärke in Win­dows. Eine ange­nehme Hin­ter­grund­mu­sik liegt hier bei 10%. Da ist also noch ordent­lich Spiel­raum. Auch bei maxi­ma­ler Ein­stel­lung über­zeugt das G560 mit abso­lu­ter Klar­heit. Das ent­spricht je nach Quelle einem Press­luft­ham­mer, Kom­pres­sor oder pas­sen­der­weise einer Dis­ko­thek. Mit dem Logi­tech G560 lässt sich pro­blem­los eine Party ver­an­stal­ten. Prak­ti­scher­weise beinhal­tet das Gerät auch das nötige Stroboskoplicht.

Logitech Gaming Software Audio Visualizer

Je nach Aus­wahl nutzt das Logi­tech G560 eure Musik oder die auf eurem Moni­tor dar­ge­stell­ten Far­ben als Vor­lage für die LEDs.

Laut­stärke

Laut­stärke der PC Lautsprecher

Ver­ar­bei­tung & Design (15%)

Das G560 von Logi­tech besitzt meh­rere LEDs an den bei­den Satel­li­ten­laut­spre­chern. Eine Lampe leuch­tet nach hin­ten und taucht die Wand hin­ter dem Gerät in ein frei wähl­ba­res Licht. An der seit­li­chen Öff­nung des Geräts zie­hen sich beleuch­tete Linien ent­lang. Das wirkt alles enorm hoch­wer­tig und lässt sich nach Geschmack kon­fi­gu­rie­ren. Über die Logi­tech Gaming Soft­ware las­sen sich zusätz­lich ver­schie­dene Modi aus­wäh­len. Neben den bekann­ten Mus­tern wie Atmen kann zwi­schen dem Audio Visua­li­zer und der Desk­top Erwei­te­rung gewählt wer­den. Der Audio Visua­li­zer soll zum Takt der Musik Blitz­lich­ter und Far­ben erzeu­gen. Das funk­tio­niert eher mit­tel­mä­ßig. Es sieht zwar alles cool aus, der Takt lässt sich aber nicht wirk­lich erken­nen. Inter­es­sant ist aller­dings, dass sich andere Logi­tech Geräte direkt in die Funk­tion ein­klin­ken. So blinkte unsere G610 Tas­ta­tur fröh­lich mit. Die Desk­top Erwei­te­rung lehnt sich an Phi­lips Ambi­light an. So wer­fen die PC Laut­spre­cher ähn­li­che Far­ben wie auf eurem Bild­schirm an die Wand und sor­gen damit für eine har­mo­ni­schere Atmo­sphäre. Prak­ti­scher Neben­ef­fekt: Durch die Hin­ter­grund­be­leuch­tung wer­den die Augen weni­ger durch den hel­len Bild­schirm belas­tet. Zumin­dest solange ihr auf Blitz­lich­ter ver­zich­tet. Letzt­lich gibt es ver­schie­dene App­lets für unter­schied­li­che Spiele. So ändert sich bei­spiels­weise die Farbe der Beleuch­tung von grün auf rot wenn ihr in CS:GO auf einen Gesundsheits­wert unter 20 kommt. Coole Idee, für kom­pe­ti­tive Spie­ler aller­dings eher unnötig.

Logitech Gaming Software Applets

Die App­lets gab es bei Logi­tech schon vor vie­len Jah­ren. Mit dem G560 wird das alte Fea­ture noch­mal inter­es­sant, echte Pro­fis sind auf die­ses Fea­ture aber nicht angewiesen.

Phi­lips Ambi­light ist eine Tech­no­lo­gie für Fern­se­her und Bild­schirme um die Immer­sion des Zuschau­ers zu ver­bes­sern. Dabei wer­den RGB-LEDs auf der Rück­seite der Geräte ver­baut, die den Hin­ter­grund des Fern­se­hers far­big belich­ten. Ab der zwei­ten Ver­sion der Tech­no­lo­gie ist das Sys­tem in der Lage diese Far­ben auto­ma­tisch anhand der Far­ben auf dem Bild­schirm fest­zu­le­gen. Gleich­zei­tig kann das Sys­tem inzwi­schen zwi­schen der lin­ken und der rech­ten Seite des Geräts unterscheiden.

Bose Com­pa­n­ion 2 Serie III

Bose Companion 2 Serie III Produktbild
Die Bose Com­pa­n­ion 2 Serie III lie­fern nicht nur aus­ge­zeich­ne­ten Sound, son­dern pas­sen auch in jede Bürolandschaft.
Stil­voll

Ein ähn­li­ches, wenn­gleich deut­lich redu­zier­tes Sys­tem ver­wen­det Razer bei der Chroma Ver­sion des Nommo. Hier befin­den sich RGB-LEDs im Stand­fuß der PC Laut­spre­cher. Auch hier kann frei nach Gusto kon­fi­gu­riert wer­den. Aller­dings fällt der Effekt deut­lich klei­ner aus als beim G560. Das muss nicht per se schlecht sein, immer­hin das Sys­tem der Schwei­zer sehr auf­dring­lich. Razers Vor­ge­hens­weise ist etwas dezen­ter und führt, vor allem im Dun­keln zu schö­nen Ergeb­nis­sen. Ob wir den Auf­preis von knapp 60€ für die Chroma Ver­sion aus­ge­ben wür­den, kön­nen wir nicht genau sagen. Wer bereits andere Razer Geräte mit LED-Beleuch­tung sein Eigen nennt wird viel­leicht schwach. Alleine für den Auf­preis gibt es aller­dings schon ein­zelne Geräte aus unse­rem PC Boxen Test. Dem­entspre­chend ten­die­ren wir zur nor­ma­len Version.

Razer Synpase LED Einstellungen

Bei den Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten der Razer Nommo Chroma hat sich Team Green auf jeden Fall Mühe gege­ben. Wir sind aller­dings nicht rest­los begeis­tert und hal­ten den Auf­preis für etwas zu hoch.

Kom­men wir zur all­ge­mei­nen Ver­ar­bei­tung. Alle Geräte machen hier eine gute Figur. Die Laut­spre­cher von Bose wir­ken sehr seriös und schlicht. Wer Geräte für’s Büro sucht ist hier rich­tig. Das­selbe gilt für die Logi­tech Z200. Sie sind gleich­zei­tig die kleins­ten Laut­spre­cher und neh­men den wenigs­ten Platz auf dem Tisch ein. Wäh­rend der Sub­woo­fer des Crea­tive T3250 Wire­less matt­schwarz erscheint, sind die Satel­li­ten­laut­spre­cher in glän­zen­dem Lack gehal­ten. Das gefällt uns auf­grund der Schmutz- und Krat­z­er­an­fäl­lig­keit nicht wirk­lich. Auch das G560 sowie das Razer Nomma sind tadel­los verarbeitet.

Creative T3250 Wireless Produktbild

Obwohl man aner­ken­nen muss, dass der Sub­woo­fer beim rela­tiv güns­ti­gen Preis des Crea­tive T3250 eine tol­les Fea­ture ist: Glanz­lack geht gar nicht.

Instal­la­tion & Bedie­nung (10%)

Die Instal­la­tion von PC Boxen sollte keine große Her­aus­for­de­rung dar­stel­len. Einige Dinge gibt es aller­dings zu beach­ten. Offen­sicht­lich ist, dass die Geräte mit Sub­woo­fer deut­lich mehr Platz ein­neh­men. Die Kabel der Satel­li­ten­laut­spre­cher des Logi­tech G560 sind zudem über­durch­schnitt­lich dick. Das Kabel­ma­nage­ment wird hier also etwas kom­pli­zier­ter. Ins­ge­samt beschränkt sich die Instal­la­tion aber auf das Ein­ste­cken von eini­gen Kabeln. Das G560 sowie das Razer Nommo Chroma sind die bei­den ein­zi­gen Geräte mit zusätz­li­cher Soft­ware. Razers Syn­apse tut das was es immer tut, näm­lich ner­ven. Dies­mal wollte das Pro­gramm direkt nach der Instal­la­tion nicht mehr. Soft­ware ist ein­fach nicht die Stärke von Team Green.

Logi­tech Z200

Logitech Z200 Produktbild
Wer die Logi­tech Z200 kauft muss sich kei­nen Kopf machen. Ein­fa­cher kann ein Gerät nicht instal­liert werden.
Stress­frei

Nach eini­gen Ver­su­chen konn­ten wir das Pro­gramm aber zum Lau­fen bekom­men. Pri­mär las­sen sich hier die oben genann­ten Ein­stel­lun­gen für die LEDs vor­neh­men. Sowohl bei Logi­tech als auch bei Razer las­sen sich aber über den Equa­li­zer Ein­stel­lun­gen am Klang vor­neh­men. Dafür besitzt das Logi­tech Z200 ein klei­nes Rad am rech­ten Laut­spre­cher. Hier kann eine leichte Bass­ver­stär­kung vor­ge­nom­men wer­den. Bose und Crea­tive ver­fü­gen über keine wei­te­ren Ein­stel­lungs­mög­lich­kei­ten. Dafür besitzt Crea­tive eine kleine Fern­be­die­nung zum Steu­ern der Laut­stärke sowie zum Akti­vie­ren der Blue­tooth Funk­tion. Diese Optio­nen wer­den beim G560 am rech­ten Laut­spre­cher getä­tigt. Das Gerät besitzt als ein­zi­ger PC Laut­spre­cher im Test, einen sepa­ra­ten Power­but­ton. Bei Razer muss dafür das Laut­stärke-Rad gedrückt wer­den. Die ande­ren drei Modelle wer­den aus­ge­schal­tet, indem das Volume-Rad nach ganz links gedreht wird. Dafür gibt es Abzug, weil damit die gewünschte Laut­stärke immer neu ein­ge­stellt wer­den muss.

Logitech Z200 Produktbild

Für 25€ sind die Logi­tech Z200 beein­dru­ckend gut. Sie rei­chen für den die all­täg­li­che Arbeit im Büro und sogar zum Musik hören sind die güns­ti­gen Boxen zu gebrau­chen. High End darf man natür­lich nicht erwarten.

Fazit zum PC Laut­spre­cher Test

Unser PC Boxen Test zeigt, dass es kein per­fek­tes Gerät für jeden gibt. Unser Test­sie­ger ist ein­deu­tig das Logi­tech G560. Die Kom­bi­na­tion aus anspre­chen­dem Design, enor­mer Laut­stärke, kräf­ti­gen Bäs­sen und guter Klang­qua­li­tät machen den Laut­spre­cher zum bes­ten Pro­dukt im Ver­gleich. Wer natür­li­chen Klang möchte sollte zum Bose Com­pa­n­ion 2 Serie III grei­fen. Eine Zwi­schen­lö­sung aus fla­che­rem Klang und inter­es­san­ter Beleuch­tung ist das Razer Nommo Chroma, im Zwei­fels­fall lie­ber ohne Chroma“. Preis-Leis­tungs­sie­ger ist ein­deu­tig der Logi­tech Z200. Für unter 40€ bie­tet das Gerät guten Sound, tadel­lose Ver­ar­bei­tung und pro­blem­lose Instal­la­tion. Auch das Crea­tive T3250 Wire­less deckt eine Nische ab. Wer druck­vol­len Bass zum klei­nen Preis möchte ist hier rich­tig. Wie immer stel­len und beant­wor­ten wir für euch einige pas­sende Fra­gen. Wer mehr Audio & HiFi Geräte sucht ist in unse­rer Kate­go­rie rich­tig auf­ge­ho­ben. Pas­send zum Thema Com­pu­ter Peri­phe­rie emp­feh­len wir euch unsere letzte Test­reihe zum Thema Mou­se­pads. Falls ihr Fra­gen habt, stellt sie gerne unter die­sem Arti­kel. Wir ant­wor­ten so schnell wie möglich.

Ich bin neben­be­ruf­lich DJ!

Das Logi­tech G560 bie­tet mit einer Nenn­leis­tung von 240 Watt genug Power um selbst klei­nere Par­tys zu unterhalten. 

Ich möchte fähige PC Laut­spre­cher für klei­nes Geld.

Wer kein Bass-Fana­ti­ker ist wird mit dem Logi­tech Z200 mehr als zufrie­den sein.

Etwas Unauf­fäl­li­ges für’s Büro?

Bose Com­pa­n­ion 2 Serie III oder Logi­tech Z200.

Bose Companion 2 Serie III Produktbild

Wer sich etwas gön­nen will aber kein Gamer ist sollte zum Bose Com­pa­n­ion 2 Serie III grei­fen. Schlicht, bezahl­bar und sehr gut.

Viel Bass für wenig Geld.

Trotz eini­ger Unzu­läng­lich­kei­ten das Crea­tive T3250 Wireless.

Mein gesam­tes Zim­mer besteht aus Razer Gear.

Na dann muss es wohl das Razer Nommo Chroma sein.