Die stärkste Konsole aller Zeiten

XBOX One Scorpio APU

Digitalfoundry, ihres Zeichens Teil von eurogamer, erhielt letzte Woche Einblicke in die neue Xbox One Project Scorpio. Die neue Version soll gegen Sonys Playstation 4 Pro ankämpfen, scheinbar mit absurden Leistungswerten. Was Ihr jetzt lesen werdet klingt unendlich gut, lassen wir die Pferde aber im Dorf. Es gibt keine ausgiebigen Tests und nur eine Quelle. Trotzdem: Zeit zu träumen.

Upgrades soweit das Auge reicht

Die neue Xbox One soll vier Mal so stark werden wie ihr Vorgänger. Microsoft setzt weiterhin auf einen Octa Core, gekühlt von einer Vapour-Chamber wie aktuelle NVIDIA Founders Edition Grafikkarten. Neu sind 12 anstatt 8GB GDDR5 Speicher die wie bekannt zwischen RAM und VRAM aufgeteilt werden. Integriert ist neuerdings das Netzteil sowie eine schnellere 2,5 Zoll 1TB Festplatte. Desweiteren kommt Project Scorpio mit 4K fähigem BluRay Laufwerk. Das klingt nach einem radikalen Leistungsupgrade, aber Microsoft belässt es scheinbar nicht nur bei der Hardware. Angeblich wurden bei Analysen des Chipsatzes winzige Anpassungen gemacht um Bottlenecks zu beheben. Das neue System würde damit zum wohl speziellsten Chipsatz der bisherigen Konsolengeschichte und die Scorpio gleichzeitig zur stärksten Konsole aller Zeiten.

Versprechen über Versprechen

Soweit so gut. Jetzt wird’s interessant, denn Microsoft verspricht so ziemlich alles was je auf Reddit erfragt wurde. Die neue Xbox One soll echtes 4K bieten, jedes bereits erschienene Xbox One Spiel egal ob 900p oder Full HD soll per Patch auf 4K spielbar sein. Der Patch ist dabei das einzige Manko, ohne eine Anpassung seitens des Entwicklers wird es keine 4K Unterstützung geben, kompatibel sind aber alle Spiele. Das Team um das im September erschienene Forza Horizon 3 konnten die Anpassungen angeblich in zwei Tagen umsetzen. Sollte das stimmen wären die Updates schnell zu erwarten. Spiele die momentan mit dynamischen Texturen oder Framerates arbeiten werden automatisch die maximalen Einstellungen wählen. Auch Spieler von 1080p Fernsehern sollen von Scorpio profitieren können, Microsoft nutzt dafür 4K Downsampling, wenn möglich 4K Texturen und besseres Anti Aliasing. Xbox 360 Spiele werden mithilfe von anisotropischem Filtern verbessert. Das neue Scorpio Dashboard soll ebenfalls in 4K gerendert werden.

Im Vergleich zur PS4 Pro die oftmals Upscaling verwendet um die 4K Auflösung zu erreichen, soll die Scorpio echtes 4K liefern. Upscaling wird allerdings trotzdem unterstützt falls Entwickler es nutzen möchten. Genau hier schalte ich mich als Redakteur ein und sage: Das glaube ich nicht. Die aktuelle NVIDIA 1080Ti ist die erste Grafikkarte die die meisten AAA Titel mit soliden 4K60 spielbar macht. Die Grafikkarte kostet allein 800€. Microsofts Lösung ist damit zwar nicht vergleichbar weil Konsolenspiele deutlich besser angepasst werden können, schließlich gibt es nur ein, bzw. bald zwei Systeme. Wer aber ernsthaft 4K bei 60 Bildern in der Sekunde auf ähnlichen Grafikeinstellungen wie bei PCs erwartet versteht nichts von Technik. Sollte die Scorpio nicht mindestens 1000 Euro kosten glaube ich davon zumindest nichts. 

Wie dem auch sei, 4K in jedem Spiel muss auch nicht unbedingt das Ziel sein. Gute 1440p wären ja ein Anfang, und viel braucht es nicht um die PS4 Pro zu schlagen. Deren Vorteil im Vergleich zur normalen PlayStation wurde schon hinreichend als „naja“ beurteilt. Microsoft behauptet sogar, dass die oben erwähnte Forza Engine bei 4K60 Frames die Grafikeinheit nur 66% ausgelastet hätte und liefert praktischerweise zeitgleich den alles beweisenden Screenshot mit. Naja, ich bin gespannt.

Xbox One Forza Horizon 3 Screenshot

Forza Horizon 3 soll ein kostenloses 4K Update zum Lauch der XBOX One X erhalten.

Features ohne Ende

Grafik ist zwar nett aber Scorpio soll noch viel mehr bieten. Dank schnellerer Festplatte sollen die Ladezeiten reduziert werden. Sollte Speicher im Betrieb übrig sein, wird dieser als RAM Disk verwendet um Dateien zu cachen. Auch die Spieleaufnahmen sollen in höherer Qualität stattfinden. 

Das klingt alles geil. Ich besitze PS4 sowie 4K Fernseher und habe mich gegen die Pro entschieden. Eine One nenne ich noch nicht mein eigen, wenn die Hälfte von dem stimmt was hier berichtet wurde bin ich dabei. Und wenn Microsoft wirklich echtes 4K bei 60 Bildern pro Sekunde liefert kann sich Kazuo Hirai von der nächsten Brücke werfen. Die Scorpio soll im vierten Quartal 2017 erscheinen. Mehr Infos werden zur E3 im Juni erwartet.

Hier seht ihr das Video von digitalfoundry:

Beliebte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ähnliche Beiträge
Menü