Wie jedes Jahr erschüt­tert die Elec­tro­nic Enter­tain­ment Expo im Juni den Spie­le­markt. Seit 1995 besu­chen über 50.000 Men­schen das Los Ange­les Con­ven­tion Cen­ter um sich über die neu­es­ten Ent­wick­lun­gen im Video­spiel­markt zu infor­mie­ren. Neben neuen Spie­le­kon­so­len und Tech­nik lie­gen natür­lich die nächs­ten Block­bus­ter Spiele im Fokus. Wel­che Games uns die­ses Jahr über­ra­schen oder begeis­tern konn­ten, erfahrt Ihr in unse­rer Top 10.

5. Assassin’s Creed Odyssey 

Nach der ste­tig abfal­len­den Qua­li­tät frü­he­rer Teile ent­schied sich Ubi­soft zur Freude der meis­ten Fans mit Assassin’s Creed Orig­ins dazu, sich mehr Zeit bei der Ent­wick­lung des ägyp­ti­schen Able­gers der Reihe zu las­sen. Und das Ergeb­nis gab allen Kri­ti­kern recht. Orig­ins erhielt sehr gute Wer­tun­gen und wurde für seine fes­selnde Spiel­welt und span­nende Geschichte gelobt. Das frühe Set­ting passte per­fekt zum Kon­zept der Reihe. Dem­entspre­chend war auch das Set­ting des nächs­ten Spiels offen­sicht­lich: das alte Grie­chen­land. Und wäh­rend sich Kri­ti­ker noch bestä­tigt füh­len, kün­digt Ubi­soft das neue Assassin’s Creed Odys­sey für den 05.10.2018 und damit weni­ger als ein Jahr nach dem letz­ten Teil an. Spie­ler könn­ten zu Beginn ihres Aben­teu­ers zum ers­ten Mal zwi­schen einem männ­li­chen und einem weib­li­chen Hel­den wäh­len. Auf den ers­ten Blick erscheint das wie die ein­zige Ände­rung im Ver­gleich zu Orig­ins. Denn Odys­sey wirkt wie ein Res­kin des Vor­gän­gers. Andere Story, glei­che Tech­nik, glei­ches Game­play. Als Fans von Orig­ins könn­ten wir bei einer ent­spre­chend span­nen­den Geschichte damit leben. Ob das die kri­ti­schen Ubi­soft-Beob­ach­ter genauso sehen? Ob Ubi­softs Plan auf­geht erfah­ren wir spä­tes­tens im Oktober. 

4. Fall­out 76

Bethesda ist flei­ßig und ver­öf­fent­licht am 14. Novem­ber den nächs­ten Able­ger der Fall­out-Reihe. Im Gegen­satz zu den bis­he­ri­gen Tei­len für PC und Kon­so­len han­delt es sich bei Fall­out 76 aber um ein Online-Rol­len­spiel. Dabei lie­gen die Gescheh­nisse in Fall­out 76 deut­lich vor den frü­he­ren Able­gern. Anders als von eini­gen Spie­lern erwar­tet, geht es sich aber nicht um ein groß­an­ge­leg­tes PvP-Mas­sa­ker. Laut Pete Hines ist Fall­out 76 eher eine Spiel­wiese in der man spie­len könne wie man will. Ein aus­ge­feil­tes Craf­ting-Sys­tem soll es den Spie­lern erlau­ben Items wie Waf­fen, Nah­rung oder Gebäude selbst her­zu­stel­len. Auf dem gesam­ten Ser­ver sol­len ledig­lich ein Duzend Spie­ler unter­wegs sein um das post­apo­ka­lyp­ti­sche Sze­na­rio nicht zu rui­nie­ren. Ein Fall­out Erleb­nis, dass sich zusam­men mit Freun­den spie­len lässt klingt unse­rer Mei­nung nach sehr viel­ver­spre­chend. Mehr dazu im November.

3. Ghost of Tsushima

Das PS4-exklu­sive Ghost of Tsushima ver­schlägt einem beim ers­ten Blick die Spra­che. Ange­sie­delt im Japan des 13. Jahr­hun­dert stel­len sich die Spie­ler als Samu­rai den plün­dern­den Mon­go­len. Auf den zwei­ten Blick ähnelt Ghost of Tsushima Dark Souls bezie­hungs­weise dem Kon­kur­renz­pro­dukt von Sony: Nioh. Laut Aus­sa­gen der Ent­wick­ler soll das Spiel aller­dings nicht so schwer wer­den wie From Soft­wares Hass­ge­ne­ra­tor. Das Spiel richte sich an den Main­stream so Nate Fox, Crea­tive Direc­tor des Spiels. Zusätz­lich dazu ver­su­chen die Ent­wick­ler ein mög­lichst rea­lis­ti­sches Kampf­sys­tem zu ent­wi­ckeln. Minu­ten­lange Kämpfe wird es daher nicht geben. Schwert­kämpfe nei­gen in Echt näm­lich dazu äußerst schnell und ver­hee­rend zu enden. Wir sind gespannt und freuen uns in ers­ter Linie Mal auf diese unglaub­li­che Grafik.

2. Cyber­punk 2077

CD Pro­jekt RED gehört seit dem Rie­sen­er­folg von The Wit­cher 3 zu den belieb­tes­ten Ent­wick­lern der Szene. Gründe dafür gibt es viele. An obers­ter Stelle steht wohl die Qua­li­tät ihres letz­ten Spiels. The Wit­cher 3 sackte so ziem­lich jeden Game of the Year-Award unter der Sonne ein, war tech­nisch nahezu per­fekt und bot einen rie­si­gen Umfang. Dazu kamen kos­ten­lose DLCs und zwei der wohl bes­ten Erwei­te­run­gen aller Zei­ten. Von daher ist es nicht ver­wun­der­lich, dass Spie­ler auf der gan­zen Welt Nach­schub for­dern. Bereits seit 2012 arbei­ten die Polen an ihrem neuen Werk, Cyber­punk 2077. Und obwohl es the­ma­tisch offen­sicht­lich keine Ver­bin­dun­gen zwi­schen dem Fan­tasy-Mit­tel­al­ter-Epos namens The Wit­cher und dem Cyber­punk-Rol­len­spiel geben wird, so erwar­ten die meis­ten Fans zumin­dest ein ähn­li­ches Kon­zept. Ein tief­ge­hen­des Rol­len­spiel in einer rie­si­gen, offe­nen Welt. Zumin­dest in Sachen Per­spek­tive wird es aber einen Wech­sel geben, da es sich bei Cyber­punk 2077 um einen Ego-Shoo­ter han­delt. Die Fach­presse ist jeden­falls begeis­tert und lobt bereits jetzt die detail­lierte Spiel­welt. Der erste Trai­ler lässt übri­gens auch tech­nisch keine Fra­gen offen. Wer Cyber­punk auf dem PC spie­len möchte wird aktu­ellste Hard­ware benö­ti­gen. Ein genauer Ter­min für die Ver­öf­fent­li­chung ist noch nicht bekannt, 2019 sollte es aber soweit sein. Wir sind gespannt und erwar­ten das nächste Meis­ter­werk von CD Pro­jekt RED.

1. The Elder Scrolls VI

Völ­lig über­ra­schend weicht Bethesda vom erfolg­rei­chen Pfade ab Sky­rim auf jedes erdenk­li­che Gerät zu por­tie­ren und prä­sen­tiert einen Teaser-Trai­ler zum Nach­fol­ger, The Elder Scrolls VI. Mehr Infor­ma­tio­nen dazu gibt es momen­tan kaum. Ledig­lich fol­gende Infor­ma­tio­nen ste­hen im Raum:

  1. Das Spiel ist in Entwicklung.
  2. Es erscheint nach dem eben­falls ange­kün­dig­ten Sci­ence-Fic­tion Rol­len­spiel Starfield.
  3. Das hätte es eben­falls in diese Liste geschafft, ist aber genauso undurch­sich­tig und wenig informativ.
  4. Star­field soll erst für die kom­mende Kon­so­len-Gene­ra­tion erscheinen.
  5. Die ist noch nicht Mal angekündigt.

Dem­entspre­chend liegt das Release von The Elder Scrolls VI in wei­ter Ferne. Da eine Ankün­di­gung für die neue Gene­ra­tion fehlt und dafür meis­tens die E3 her­hal­ten muss kommt frühs­tens das Jahr 2020 in Frage. Gleich­zei­tig wird Bethesda ihre neue IP Star­field kaum gegen The Elder Scrolls ins Ren­nen schi­cken. Daher erwar­ten wir eine Ver­öf­fent­li­chung um das Jahr 2021.