Der Beste aller Zei­ten wird in letz­ter Zeit häu­fig durch Sport­ler geprägt. Ten­nis­star Roger Fede­rer, Gol­fer Tiger Woods oder auch Boxer Muham­mad Ali wer­den mit dem Prä­di­kat GOAT“ aus­ge­zeich­net- The Grea­test Of All Time“! Nun springt die­ser Begriff auch in andere Spar­ten über und pünkt­lich zur Pre­mière des neuen Star Wars Films bekommt auch die­ser das in den Him­mel hebende Lob. Ohne zu Spoi­lern haben wir die Kri­ti­ken der ers­ten Zuschauer zusam­men­ge­tra­gen und hal­ten fest wieso der neue Star Wars Poten­tial zum bes­ten Welt­raum-Aben­teuer aller Zei­ten wer­den kann.

Rey, Finn, Luke

Schon in Star Wars 7, Das Erwa­chen der Macht“, wur­den Skep­ti­ker von der Über­nahme Dis­neys der bekann­ten Film­reihe über­zeugt. Dabei hat Regis­seur J.J. Abrams genau den Nerv der Fans getrof­fen und gar nicht so tief in die Trick­kiste gegrif­fen. Die Haupt­dar­stel­le­ring Daisy Rid­ley, kurz Rey, erin­nert stark an den jun­gen Ana­kin Sky­wal­ker. Inner­halb des Films ent­deckt sie ihre Jedi-Kräfte und der Wider­stand erhebt sich gegen den Böse­wicht Kylo Ren. Auch die­ser lässt eine ganz klare Ähn­lich­keit erken­nen. Wie­der ist es die Asso­zia­tion mit Ana­kin Sky­wal­ker, die­ses Mal aber als Darth Vader. Somit hat Dis­ney genau das getan was ihnen nie­mand zuge­traut hätte: Sie haben Star Wars Star Wars seien las­sen. Keine abge­ho­bene Hand­lung, die alle sechs Teile davor über­bie­ten wollte, son­dern mit star­ker Anleh­nung an Epi­sode 4, Eine neue Hoff­nung“, das Zufrie­den­stel­len aller Star Wars Fans. Auch wenn man­che Kri­ti­ker eine Kopie der vier­ten Epi­sode sahen hat der siebte Teil unglaub­lich Lust auf den Ach­ten gemacht. Warum? Weil Spe­ku­la­tio­nen über eine Rück­kehr von Darth Vader kur­sie­ren, weil am Ende von Film 7 Luke Sky­wal­ker wie­der auf­taucht und weil sich jeder fragt was Chew­bacca ohne Han Solo machen wird.

Die Über­nahme von Dis­ney ist also gelun­gen. Rey wird als weib­li­che Jedi den Wider­stand wie­der stark machen und der Über­läu­fer Finn hat sei­nen Glau­ben an das Gute wie­der­ge­fun­den und kämpft nun gegen sei­nen ehe­ma­li­gen Arbeit­ge­ber und Befehls­ha­ber Kylo Ren. So weit so gut. Doch was macht den neuen Star Wars denn jetzt so genial?

Am 14. Dezem­ber geht es los

Star Wars 8, Die letzte Jedi“, hat noch etwas Beson­de­res. Anders als bei den ande­ren Epi­so­den ist die Deutsch­land­pre­miere vor der US-Pre­mière. am 14. Dezem­ber sind die Jedi-Rit­ter wie­der auf den Lein­wän­den der deut­schen Kinos zu sehen, wäh­rend die ame­ri­ka­ni­schen Kinos noch einen Tag war­ten müs­sen. Doch bereits jetzt habe einige wenige Kri­ti­ker den Film sehen dür­fen. Die Bewer­tun­gen waren über­ra­gend. Auch wenn das die große Masse nicht wie­der­spie­gelt scheint es doch die Vor­freude umso mehr zu stei­gern. Joshua Yehl von IGN Enter­tain­ment schreibt von dem viel­leicht bes­ten Star Wars Film aller Zei­ten“! Und auch die Kri­ti­ker Erik Davis und Ger­main Lus­sier schlie­ßen sich an. Der beste Star Wars seit es das Impe­rium gibt“, so Davis. Star Wars: The Last Jedi ist alles. Inten­siv, wit­zig, emo­tio­nal, auf­re­gend. Ich bin immer noch am Zit­tern!“, so Lus­sier. Das klingt viel­ver­spre­chend. Scott Chit­wood fasste es etwas gefass­ter zusam­men und bedankte sich bei Regis­seur Rian John­son, dass er gewisse Risi­ken im Film­ver­lauf ein­ge­gan­gen ist. Diese sind volls­tens geglückt, so Chit­wood. Dabei ist der Regis­seur aus den USA wei­test­ge­hend nur für den Film Looper“ mit Bruce Wil­lis bekannt.

Bevor wei­tere Twit­ter-Zitate auf­ge­grif­fen wer­den also eine kurze Zusam­men­fas­sung: enorm über­ra­schend, span­nungs­ge­la­den, atem­be­rau­bend, über­wäl­ti­gend! Und def­in­tiv nicht wie gedacht! Das klingt nach einem echt guten Film, ganz nach den Wor­ten von Luke Sky­wal­ker: This is not going to go the way you think.“ 

Wir sind gespannt auf Star Wars VIII: Der letzte Jedi! Am Don­ners­tag geht’s los!