Der Staub­sauger Robo­ter von MEDION hat eini­ges auf dem Kas­ten. So lie­fert er eine sehr gute Saug­leis­tung im Test, hat aller­dings auch ein paar Män­gel vor­zu­wei­sen. Das Gehäuse aus Plas­tik und Gummi erklärt zum Teil den güns­ti­gen Preis, wodurch sich der MD 16192 den­noch nicht vor der Kon­kur­renz ver­ste­cken muss. Vor allem die Saug­kraft und auch die geringe Laut­stärke über­zeu­gen. In unse­rem Test haben wir den MEDION den dafür auf­ge­bau­ten Parkour bewäl­ti­gen las­sen und stel­len die Ergeb­nisse fol­gend im Detail vor. Nach wel­chen Kri­te­rien bewer­tet wurde fin­det sich genau auf­ge­lis­tet in unse­rem gro­ßen Staub­sauger-Robo­ter-Ver­gleich 2017, in dem auch der iRo­bot Roomba ver­gli­chen wird!

Beste Leis­tung aber kein System

Wie die Über­schrift schon andeu­tet hat der MEDION MD 16192 bei der Saug­leis­tung als Drit­ter abge­schlos­sen. Der Wert war erstaun­lich gut. Für den gerin­gen Preis ist das abso­lut über­ra­schend und die Kon­kur­renz kann sich in die­sem Bereich eine Scheibe von dem klei­nen wei­ßen Robo­ter abschnei­den. Er saugt sehr gründ­lich über die Sei­ten­bürs­ten und es las­sen sich danach keine Staub­kör­ner mehr fin­den. Was etwas selt­sam ist, ist das Sys­tem bei der Durch­füh­rung. Denn in unse­ren Augen gibt es ein­fach keins. Wäh­rend andere Modelle die Flä­che sys­te­ma­tisch abfah­ren fährt der Medion ein­fach wild durch die Gegend und saugt eben da, wo er sich gerade einen Weg bahnt. Das ist des­halb ungüns­tig, weil man dadurch nicht auf Erfah­rungs­werte set­zen kann in Sachen Saug­zeit pro Zim­mer. Er wählt immer einen neuen Weg, wodurch es manch­mal län­ger und manch­mal kür­zer dau­ert. Zusätz­lich kann es manch­mal lei­der pas­sie­ren, dass er durch das feh­lende Sys­tem seine Lade­sta­tion anstößt und ent­spre­chend nach dem Sau­gen nicht mehr rich­tig ando­cken kann. Das ist aller­dings sel­ten der Fall und für die­sen Preis ist der MEDION ein wah­res Preis-Leis­tungs-Wun­der! Die auf­ge­stell­ten Hin­der­nisse hat der MD 16192 ohne Pro­bleme gemeis­tert und nichts umgestoßen.

101,91 Gramm bei 62,6 deziBel

Wer sich einen Saug­ro­bo­ter zulegt hat grund­sätz­lich auf zwei wich­tige Dinge zu ach­ten: die Saug­ka­pa­zi­tät und die Laut­stärke. Schließ­lich soll der Robo­ter ja zum Ent­span­nen bei­tra­gen und muss ent­spre­chend leise arbei­ten. Aus die­sem Grund haben wir die Laut­stärke der Robo­ter in dB gemes­sen und kön­nen modell­über­grei­fend fest­hal­ten, dass kei­ner der Staub­sauer über­mä­ßig laut aus der Reihe fällt. So ist auch der MEDION MD 16192 mit 62,6 dezi­Bel kom­plett im Soll und stört nicht über­mä­ßig durch ein lau­tes Geräusch.

Der Kapa­zi­täts­test wurde durch 101,91 auf­ge­nom­mene Gramm als Zwei­ter abge­schlos­sen. Von den 140 Gramm Staub und Dreck“ hat er also nur 39 Gramm übrig gelas­sen, was ein sehr zufrie­den­stel­len­des Ergeb­nis ist. Aus­schlag­ge­bend für die­ses Resul­tat ist der kraft­volle 20 Watt Saug­mo­tor mit 1300 rpm („revo­lu­ti­ons per minute“/ Umdre­hun­gen pro Minute“). Dadurch sind Tier­haare abso­lut keine Schwie­rig­keit für den MEDION. Der Motor wird mit einem Lithium-Ionen Akku betrie­ben, wel­cher über 2300 mAh ver­fügt. Dadurch hält der Staub­sauger ca. 80 Minu­ten durch, was eben­falls ein zufrie­den­stel­len­des Ergeb­nis ist, jedoch höhere Lauf­zei­ten von Kon­kur­renz­mo­del­len erzielt wer­den. Eine kom­plette Etage schafft der MD 16192 dadurch und durch das nicht vor­han­dene Sys­tem manch­mal nicht immer in einem Durch­gang. Die Lade­zeit ist mit vier Stun­den im Rah­men. Die­ses Kri­te­rium wurde bei dem Test nicht so stark gewich­tet, da der Robo­ter meis­tens sowieso nicht alle vier Stun­den gebraucht wird, wodurch die Lade­zeit bis zu einem gewis­sen Maß egal ist. 

Kein Timer aber ein­fa­che Bedienung

Des Wei­te­ren muss man natür­lich fest­hal­ten, dass auch bei der Bedie­nung der güns­tige Preis auf­ällt. So ver­fügt der MEDION MD 16192 zwar über eine Remote Con­trol und kann pro­gram­miert wer­den, aller­dings gibt es keine App. Gut, man braucht eine App nicht unbe­dingt, dar­über wären die Ein­stel­lung aber bes­ser ersicht­lich. Man muss sich also mit einer Fern­be­die­nung zufrie­den­ge­ben, mit der der Robo­ter ein­fach bedient wer­den kann. Auch auf der Ober­seite des MEDI­ONs sind die Ein­stel­lun­gen vor­zu­neh­men, mit der Fern­be­die­nung ist dies aller­dings um eini­ges gemüt­li­cher. Der MD 16192 star­tet per Knopf­druck oder zu einer ein­ge­stell­ten Uhr­zeit, was für Saug­ro­bo­ter natür­lich Pflicht ist.

Über die Remote Con­trol las­sen sich drei Modi ein­stel­len, nach denen der Staub­sauger ent­spre­chend anders saugt: Auto­ma­tisch“ ist die hin­der­nis­ab­hän­gige Stan­dard­rei­ni­gung. Hier ist das Sys­tem zwar nicht ersicht­lich, aber bei unse­rer Test­flä­che hat der MEDION nach einer gewis­sen Zeit jeden Fleck min­des­tens ein­mal gesaugt gehabt. Modus 2 ist die Punk­tu­elle Rei­ni­gung“ zur geziel­ten Rei­ni­gung einer Flä­che um den Start­punkt des Saug­ro­bo­ters. Ein wirk­lich gro­ßer Unter­schied zu Modus 1 ist nicht wirk­lich zu erken­nen, außer das der Robo­ter über einen gewis­sen Radius um die Sta­tion herum nicht hin­aus fährt. Der dritte Modus ist die Rei­ni­gung ent­lang der Wand“. Wie der Name schon sagt hält sich der MD 16192 dabei nur am Rand ent­lang auf und igno­riert freie Flä­chen ganz.

Die Kom­ple­xi­tät der Instal­la­tion ist sehr sim­pel. Man kann fast sagen es gibt keine, der Robo­ter ist direkt ein­satz­be­reit. Im Lie­fer­um­fang mit inbe­grif­fen ist eine Licht­schranke („vir­tu­elle Wand“), um den MEDION auf eine Flä­che fokus­sie­ren zu las­sen. Das ist die ein­zige Instal­la­tion“ die sich neben dem Ein­le­gen der Bat­te­rien in die Fern­be­die­nung als sol­che bezeich­nen lässt.

Die Rei­ni­gung ist eben­falls sehr ange­nehm und ein­fach. Der 0,3 Liter fas­sende Staub­be­häl­ter ist in den Robo­ter inte­griert, wodurch kein Beu­tel mehr benö­tigt wird. Das ist nicht nur prak­ti­scher, son­dern auch umwelt­scho­nen­der. Zum Aus­lee­ren muss der MD 16192 ein­fach nur kurz hoch­ge­ho­ben werden.

Ins­ge­samt top für den Preis

Es las­sen sich also viele posi­tive Aspekte nen­nen. Allen voran natür­lich die starke Saug­kraft, wodurch auch Tier­haare oder Flu­sen im Tep­pich kein Pro­blem für den MEDION MD 16192 sind. Auch die Laut­stärke ist ange­nehm. Ein biss­chen Federn lässt der Staub­sauger dage­gen bei der Akku­lauf­zeit und bei dem Sys­tem der Durch­füh­rung. So fährt er wild von Kante zu Kante und braucht dadurch eine gewisse Zeit bis die Flä­che kom­plett gerei­nigt ist. Den­noch ist der MEDION MD 16192 für den Preis ein sehr guter Haus­halts­hel­fer, des­sen Leis­tung mehr als zufrie­den­stel­lend ist. Für den MEDION MD 16192 kann man ohne Pro­bleme eine klare Kauf­emp­feh­lung aus­spre­chen. Sowohl Flie­ßen, als auch Par­kett oder Tep­pi­che rei­nigt er sehr gründlich.

83 %

Gesamtbewertung

Fazit

Für den Preis absurd gut, auch wenn ein System in der Durchführung fehlt. Die Saugkraft ist sehr zufriedenstellend.

Saugen (30%)

  • angenehme Lautstärke
  • gute Saugkapazität
  • hohe Gründlichkeit
  • kein System, wodurch Ladestation manchmal verrückt

Bedienung (30%)

  • einfache Installation
  • einfache Bedienung
  • Timer

Akkulaufzeit (20%)

  • 80 Minuten sind in Ordnung
  • 4 Stunden Ladezeit sind kein Topwert, aber annehmbar

Verarbeitung & Design (20%)

  • Verarbeitung für den Preis gut
  • Design in Ordnung

Preisvergleich


Artikel teilen:
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePin on PinterestShare on TumblrShare on RedditShare on LinkedIn