Der v5sPro von iLife hat defi­ni­tiv Vor- aber auch defi­ni­tiv Nach­teile. So ist er zwar der Lei­seste in unse­rem Test gewe­sen, nahm jedoch wenig Staub auf. Ob die Wisch­funk­tion oder das gol­dene Design Inter­es­sierte über­zeu­gen kann, wird sich nach unse­rer genauen Auf­lis­ten der Pros und Cons zei­gen. Es lässt sich jedoch vor­weg­neh­men, dass der iLife v5sPro ein sta­bi­ler Saug­ro­bo­ter ist, der mit etwas mehr Power hätte kom­men kön­nen. Die Saug­kraft ist lei­der die zweit­schlech­teste in unse­rem Test, wohin­ge­gen die Wisch­funk­tion wirk­lich überzeugt.

Lücken­haf­tes Sys­tem und wenig Leistung

Wie wir von den ande­ren Model­len gelernt haben ist jeweils eine Kri­tik, ob bei der Saug­kraft oder dem Sys­tem der Durch­füh­rung, zu ver­kraf­ten. Sind beide Test­be­rei­che nur schwach gemeis­tert wor­den kann es nicht mehr für eine gute Plat­zie­rung rei­chen. Dies ist zum Groß­teil bei dem v5sPro von iLife der Fall. Zwar macht der Robo­ter optisch was her, doch sowohl im Sys­tem, als auch bei der Gründ­lich­keit las­sen sich Män­gel erken­nen. Da hilft selbst die zuge­ge­be­ner­ma­ßen sehr ruhige Arbeits­weise nicht mehr viel.

Es lässt sich zwar eine Struk­tur bei der Durch­füh­rung erken­nen, der iLife hält sich an Zir­kel und Bah­nen, doch trotz­dem wurde die ein oder andere Stelle nicht gesaugt. Das ist ärger­lich, denn dadurch gehen ihm viele Punkte in Sachen Gründ­licht­keit“ ein­fach flö­ten. Dank der Wisch­funk­tion wur­den wenigs­tens noch ein paar Punkte geret­tet. Diese ist zwar noch nicht ganz aus­ge­klü­gelt, aber an den Stel­len wo der v5s Pro gewischt hat war es anschlie­ßend sehr sau­ber. Das liegt ver­mut­lich auch an dem Staub­auf­nah­me­tuch, das hin­ter dem Saug­spalt befes­tigt ist und die gefah­re­nen Bah­nen des Robo­ters zusätz­lich rei­nigt. Er befeuch­tet das Tuch selbst und ist dadurch sehr gut geeig­net für Lami­nat und Holz­bö­den. Dadurch ver­schafft er sich defi­ni­tiv eine Art Spe­zi­al­ge­biet und Par­kett-Besit­zer soll­ten sich genauer über diese Eigen­schaft infor­mie­ren. Wir gehen im Text natür­lich wei­ter dar­auf ein.

Sehr leise aber auch sehr schwach

Der iLife v5sPro erzielte nicht die schlech­teste Saug­leis­tung in unse­rem Test. Den­noch konnte er von den 140 Gramm Test­staub nur 86,04 Gramm auf­neh­men. Das ist im Ver­gleich zum Test­sie­ger keine kon­kur­renz­fä­hige Menge. Etwas mehr als die Hälfte ist nicht zufriedenstellend.

Zumin­dest erklärt es die lange Lauf­zeit des iLife. Mit zwei Stun­den hat er die längste Lauf­zeit pro Zyklus in unse­rem Test. Schade, dass dar­un­ter die Gründ­lich­keit lei­den muss. Ein 2600 mAh Lithium-Ionen Akku treibt das Gerät an und ist inner­halb von drei Stun­den wie­der voll gela­den. Der BLCD Motor ist trotz des star­ken Akkus zu schwach, um wirk­lich gründ­lich zu sau­gen. Hier muss fest­ge­hal­ten wer­den, dass wir diese Ergeb­nisse auf wis­sen­schaft­li­chem Niveau fest­hal­ten. Für das bloße Auge ist die hin­ter­las­sene Bahn des Robo­ters sau­ber. Alle Modelle unse­res Tests lie­fern zufrie­den­stel­lende Ergeb­nisse. Um die Unter­schiede deut­lich zu machen muss aber manch­mal auch in der Wort­wahl dras­ti­scher agiert werden. 
Die 2 Stun­den und die mitt­lere Schnel­lig­keit rei­chen dem v5sPro für ca. 120 Qua­drat­me­ter, was eine aus­häng­bare Flä­che ist. In die­sem Test­be­reich schließt der v5sPro also gut ab.

Eben­falls posi­tiv ist die Laust­stärke des iLi­fes zu erwäh­nen. Mit nur 58,7 dezi­Bel ist der v5s Pro erheb­lich lei­ser als die Kon­kur­renz­mo­delle und auch das kann ein aus­schlag­ge­ben­der Punkt für eine Kauf­er­wä­gung sein.

Mit Fern­be­die­nung

Was dem iLife v5s Robot einen Plus­punkt ver­schafft ist defi­ni­tiv die Fern­be­die­nung, die im Lie­fer­um­fang mit inbe­grif­fen ist. Über die lässt sich der Robo­ter sehr gut steu­ern und auch ein Timer kann ein­ge­stellt wer­den. Dadurch ist die Soft­ware zufrie­den­stel­lend und die Bedie­nung sehr gut.

Etwas gewöh­nungs­be­dürf­tig ist das Wech­seln zwi­schen Saug­be­häl­ter und Was­ser­tank. Der iLife v5s Pro hat durch das Wischen zwar eine Welt­neu­heit auf sei­ner Seite, jedoch kann er immer nur eine Sache pro Zyklus erle­di­gen. Man setzt ent­we­der den 300 ml Was­ser­tank zum Wischen ein, oder den Saug­be­häl­ter. Die Wisch­funk­tion funk­tio­niert auf glat­ten Ober­flä­chen sehr gut. Die Saug­funk­tion dage­gen ist lei­der etwas schwach, wodurch Tier­haare teil­weise schon zum Pro­blem wer­den können.

Ins­ge­samt erleich­tert die Fern­be­die­nung das Ein­stel­len der Modi (Wischen/​Saugen) aber per­fekt und die Instal­la­tion ist eben­falls sehr sim­pel. Nach­dem die Lade­sta­tion ange­schlos­sen ist und der Sau­ger kali­briert wurde kann es direkt losgehen.

Eigent­lich nicht schlecht…

Nach die­sem Ein­blick stellt sich die Frage wieso der inno­va­tive iLife v5sPro als schlech­tes­ter Saug­ro­bo­ter 2017 abge­schlos­sen hat. Das ist rein auf die schlechte Saug­leis­tung in unse­rem Test zurück­zu­füh­ren. Der schwa­che Motor und das Sys­tem der Durch­füh­rung, das lei­der kleine Berei­che unse­res Test­sze­na­rios nicht säu­berte, sind eben die aus­sa­ge­kräf­tigs­ten Kri­te­rien. Die Funk­tion als Wischro­bo­ter und Staub­sauger in einem, das Mit­sen­den einer Fern­be­die­nung und das zeit­lose Design durch die gol­dene Ober­seite sind defi­ni­tiv Plus­punkte. Die Ober­seite wurde aller­dings schon beim ers­ten Put­zen mit leich­ten Krat­zern ver­se­hen. Haus­halts­ge­gen­stände soll­ten keine Glanz­lack-Ober­flä­chen besitzen.

Auch das Preis-Leis­tungs­ver­hält­nis ist für die gelie­ferte Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät sehr gut. Des­halb ist der iLife v5sPro kein schlech­ter Saug­ro­bo­ter, aber hat in den wich­ti­gen Test­be­rei­chen gegen die Kon­kur­renz ver­lo­ren. Wer Wert auf lei­ses, lang andau­ern­des Sau­gen legt und zudem glat­ten Boden nicht mehr wischen will, der kann es mit dem iLife v5s Pro defi­ni­tiv pro­bie­ren. Er wird sicher­lich nicht ent­täu­schen, auch wenn andere Saug­ro­bo­ter in unse­rem Test bes­ser waren.

74 %

Gesamtbewertung

Fazit

Durch die zweitschlechte Saugleistung nur der letzte Platz. Alle anderen Funktionen, vor allem die Wischfunktion, überzeugen aber.

Saugen (30%)

  • der Leiseste im Test
  • zweitschlechteste Leistung im Test
  • Stellen teilweise „übersehen“

Bedienung (30%)

  • kommt mit Fernbedienung
  • Wechsel zwischen Wischen und Saugen etwas aufwendig

Akkulaufzeit (20%)

  • mit 2 Stunden sehr lange Laufzeit
  • bei kurzer Ladezeit (3 Stunden)
  • …jedoch zurückzuführen auf die geringe Saugkraft

Verarbeitung & Design

  • Design ansichtssache aber zeitlos
  • Verarbeitung in Ordnung
  • Glanzlack verkratzt nach erstem Putzen

Preisvergleich


Artikel teilen:
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someonePin on PinterestShare on TumblrShare on RedditShare on LinkedIn