Ant­Lion MOD­MIC V4 im Test

Das Ant­Lion MOD­MIC ist ein uni­ver­sel­les Mikro­fon wel­ches an jeden Kopf­hö­rer ange­bracht wer­den kann. In die­ser kur­zen Über­sicht erklä­ren wir euch die Vor- und Nach­teile des Produkts.

Offen­sicht­lich: Jeder Kopf­hö­rer ist kompatibel

Mit dem MOD­MIC lässt sich jeder Kopf­hö­rer in ein Head­set ver­wan­deln. Das bedeu­tet: Falls ihr bereits einen guten Kopf­hö­rer euer Eigen nennt, könnt ihr Geld spa­ren und ein­fach das MOD­MIC kau­fen. Wer kom­plett neu ein­stei­gen möchte kann mit dem MOD­MIC einen deut­lich bes­se­ren Kopf­hö­rer ver­wen­den als die meis­ten Head­sets bie­ten. In unse­rem Gaming Head­set Ver­gleich emp­feh­len wir bei­spiels­weise den Beyer­dy­na­mic DT 990 Pro. Für knapp 150€ klingt der Kopf­hö­rer deut­lich bes­ser als die Konkurrenz.

Das Ant­Lion MOD­MIC nutzt für die Instal­la­tion Magnete mit Kle­be­flä­chen. Diese kön­nen an den Sei­ten der Kopf­hö­rer ange­klebt wer­den um danach das Mikro­fon daran zu befes­ti­gen. Das klingt viel­leicht wack­lig, ist es aber nicht. Übt ein­fach etwas Druck auf den Magne­ten aus und hal­tet ihn für einige Sekunde an der gewünsch­ten Posi­tion. Wir emp­feh­len übri­gens den Magne­ten soweit vorne wie mög­lich anzu­brin­gen damit die Länge des Mikro­fons aus­reicht. Falls es hier Pro­bleme geben sollte könnt ihr ein­fach den zwei­ten Magne­ten ver­wen­den oder den Bügel des Mikro­fons gerade biegen. 

Im Lie­fer­um­fang ent­hal­ten sind zwei Magnete, Kle­be­pads sowie einige Kabel­clips um das Kabel des MOD­MICs mit dem Kabel eures Kopf­hö­rers zu ver­bin­den. Zusätz­lich dazu kommt das Ant­Lion MOD­MIC in einer prak­ti­schen Tasche.

Guter Sound für klei­nes Geld

Das MOD­MIC klingt für ein so klei­nes und modu­la­res Mikro­fon wirk­lich gut. Die Stimme wirkt natür­lich und mit den rich­ti­gen Ein­stel­lun­gen stört Rau­schen kaum. Gleich­zei­tig ist das Mikro­fon sicher nicht per­fekt. Abhän­gig von eurer Sound­karte und der Posi­tio­nie­rung des Mikros kann das MOD­MIC sehr leise sein. Je näher ihr das Gerät aller­dings an eurem Mund befes­tigt desto mar­kan­ter wer­den Pop-Geräu­sche. Wer das MOD­MIC nut­zen will muss sich dar­auf ein­stel­len eine Weile nach dem Sweet Spot zu suchen. Wie oben erwähnt soll­tet ihr daher bei der Anbrin­gung des Magne­ten etwas vor­sich­tig sein. Wir emp­feh­len übri­gens absicht­lich die Ver­sion 4 des Mikro­fons. Die neuste Vari­ante, V5, kos­tet 20€ mehr und bie­tet keine wesent­li­chen Vorteile. 

Gute Option zwi­schen Razer und Audio-Technica

Wir emp­feh­len das MOD­MIC mit einem Kopf­hö­rer eurer Wahl falls ihr zwi­schen 150€ und 200€ aus­ge­ben möch­tet. Wem Audio-Tech­nica zu teuer ist, das Razer Kra­ken nicht aus­reicht und kein Pro­blem damit hat etwas Zeit zu inves­tie­ren wird hier­mit die bes­ten Ergeb­nisse haben.

00 %

Gesamtbewertung

Fazit

Das AntLion MODMIC ist eine interessante Option für User die besseren Klang erwarten. Das Mikrofon überzeugt an sich mit guter Qualität, könnte aber lauter sein.

Das MODMIC von AntLion erhält keine Wertung weil es sich um keine vollständige Review handelt.

Preisvergleich