Toshiba Can­vio Basics im Test

Der japa­ni­sche Her­stel­ler Toshiba gehört zu den größ­ten Spei­cher­her­stel­lern der Welt. Gerade die NAND-Sparte gehört zu den pro­fi­ta­bels­ten Tei­len des Unter­neh­mens. 2017 wurde bekannt, dass der Tech­nik­gi­gant auf­grund der Insol­venz einer Toch­ter­ge­sell­schaft einen rie­si­gen Ver­lust von 4,8 Mil­li­ar­den Euro hin­neh­men musste. Die Zukunft des Unter­neh­mens sei daher unge­wiss. Solange es also noch Toshiba Geräte gibt tes­ten wir die Toshiba Can­vio Basics und über­prü­fen was die externe Fest­platte drauf hat.

Der erste Ein­druck trügt

Die Toshiba Can­vio Basics ist mit Abstand das unat­trak­tivste Gerät im Ver­gleich. Man könnte argu­men­tie­ren, dass die Can­vio Basics zumin­dest ein rela­tiv neu­tra­les Erschei­nungs­bild besitzt. Das Gerät kommt im matt­schwar­zen Plas­tik­look mit ledig­lich einer blauen Sta­tus LED an der unte­ren Ober­seite. An der Unter­seite befin­den sich Gum­mi­füße um Rutsch­fes­tig­keit zu garan­tie­ren. Mit Maßen von 11,9 x 7,9 x 1,5 Zen­ti­me­tern und einem Gewicht von 126 Gramm liegt die Can­vio Basics bei bei­den Aspek­ten im mit­tel­mä­ßi­gen Bereich. Dem­entspre­chend ist auch die Mobi­li­tät des Geräts mit­tel­mä­ßig. Die meis­ten Nut­zer soll­ten trotz­dem keine Pro­bleme damit haben die Toshiba Can­vio Basics unter­wegs zu nut­zen. Das mit­ge­lie­ferte USB 3.0 Kabel ist 47 Zen­ti­me­ter lang. 

Der Ein­äu­gige unter den Blinden

In unse­rem Geschwin­dig­keits­test nut­zen wir das Pro­gramm Crystal­DiskMark um die Lese- und Schreib­ge­schwin­dig­kei­ten der exter­nen Fest­plat­ten zu prü­fen. Die Toshiba Can­vio Basics konnte hier die höchs­ten Leis­tungs­werte der exter­nen Hard Disk Dri­ves erzie­len und lan­det daher mit 149,7 MB/​s beim Lesen und 153,9 MB/​s beim Schrei­ben auf dem drit­ten Platz. Das sind ordent­li­che Werte die zwi­schen 25 und 30 MB/​s über der Trans­cend Store­Jet 25MC lie­gen. Damit soll­ten die meis­ten Nut­zer abso­lut zufrie­den sein. Im Ver­gleich zu den SSDs im Test liegt die Toshiba Can­vio Basics aller­dings weit zurück. In Sachen Zugriffs­ge­schwin­dig­keit ent­täuscht die Can­vio mit 23,53 Mil­li­se­kun­den etwas. Sie belegt hier den vier­ten Platz und liegt knapp vor der Sea­gate Backup Plus Slim. Der Wert ist knapp 20 Mal so hoch wie bei den Solid State Dri­ves. Trotz­dem glau­ben wir, dass die Toshiba Can­vio Basics für die meis­ten Nut­zer aus­rei­chen wird. Leis­tungs­tech­nisch macht sich die Toshiba Fest­platte also bereit unser Preis-Leis­tungs­sie­ger zu werden.

Ein Schnäpp­chen

Diese Tat­sa­che wird durch den Fakt bestä­tigt, dass die Toshiba Can­vio Basics das güns­tigste Gerät in unse­rem Ver­gleich ist und das beste Preis pro Giga­byte-Ver­hält­nis bie­tet. Mit 0,047€ pro GB liegt das Gerät gut einen Cent vor der direk­ten Kon­kur­renz und weit vor den SSDs. Wer die größte Kapa­zi­tät von 3 Tera­byte kauft erhält das Giga­byte sogar für knapp 3 Cent. Wer Kapa­zi­tät benö­tigt ist bei der Toshiba Can­vio Basics also gut aufgehoben.

Fazit zur Toshiba Can­vio Basics

Die Toshiba Can­vio Basics ist nicht gerade hübsch und ver­zich­tet auf hoch­wer­tige Mate­ria­lien. Das Gerät ist, wie der Name ver­mu­ten lässt, die Basis­ver­sion einer exter­nen Fest­platte. Dabei ach­tet Toshiba aller­dings auf gute Leis­tungs­werte die zumin­dest in Sachen Geschwin­dig­keit die direkte Kon­kur­renz über­tref­fen. Die Zugriffs­zeit ist rela­tiv hoch, das sollte die meis­ten Nut­zer im vor­ge­se­he­nen Ein­satz nicht son­der­lich stö­ren. Durch die beson­ders nied­ri­gen Anschaf­fungs­kos­ten wird die Can­vio Basics durch­aus inter­es­sant. Immer hin kön­nen Nut­zer hier 3 Tera­byte Kapa­zi­tät für den unge­fäh­ren Preis einer 250 GB fas­sen­den SSD erste­hen. Für uns ist die Sache daher klar: natür­lich kann die Toshiba Can­vio Basics als HDD nicht mit den SSDs mit­hal­ten. Für einen knap­pen Preis-Leis­tungs­sieg vor der WD My Pass­port SSD reicht es aber. Wer nicht zu viel Geld aus­ge­ben will und kei­nen gro­ßen Wert aufs Design legt muss zur Toshiba Fest­platte greifen. 

70 %

Gesamtbewertung

Fazit

Geschwin­dig­keit (40%)

  • höchste Geschwindigkeit bei den HDDs
  • weit hinter den SSDs

Zugriffs­zei­ten (20%)

  • zweithöchster Wert vor Seagate
  • 20 Mal so hoch wie SSD

Mobi­li­tät (15%)

  • im Mittelfeld bei Gewicht und Maßen

Preis pro GB (15%)

  • 0,047€ pro GB
  • günstigstes Gerät im Test

Ver­ar­bei­tung & Design (10%)

  • ordentlich verarbeitet
  • unattraktives Design

Preisvergleich