Sennheiser HD 4.40BT

Der Sennheiser HD 4.40BT – ein Kopfhörer, von dem man zumindest aufgrund seiner Markenzugehörigkeit einiges erwarten kann. Sennheiser ist als hoch qualitativer Hersteller bekannt. Ob der auf der CES 2017 erschienene Wireless Kopfhörer den Erwartungen gerecht werden kann, haben wir getestet.

Ordentliche Sennheiser Qualität zum kleinen Preis. Wer zusätzlich kleinere Ohren hat und Bass mag, der bekommt hier Einiges geboten.

Sennheiser HD 4.40...
  • Bluetooth 4.0 Wireless mit aptX für echten Hi-Fi-Sound
  • NFC für eine schnelle Verbindung mit kompatiblen Geräten
  • Integriertes Mikrofon für den Einsatz als Headset

Over ear oder on ear?

Allen Regeln der Oberflächlichkeit nach, wenden wir uns zunächst einmal dem Äußeren des Kopfhörers zu. Der zusammenfaltbare, recht kompakte Kopfhörer wird inklusive eines zugegebenermaßen eher unscheinbaren Tragebeutels geliefert.

Diesen erstmal bei Seite gelegt, betrachtet man ein relativ schlicht gehaltenes Design, das ausschließlich in Schwarz und dunklem Grau gehalten wurde. Der HD 4.40BT besteht zu einem Großteil aus Plastik und lässt damit eindeutig Punkte in der Kategorie Verarbeitung liegen. Zwar ist diese an sich nicht schlecht doch durch die Material Beschaffenheit bleibt ein Feeling von Hochwertigkeit mehr oder weniger aus. Wenig hilfreich ist hierbei auch, dass die Oberfläche des Sennheiser HD 4.40BT ziemlich anfällig gegenüber Kratzern ist.

Beim Zusammenfalten der Kopfhörer entstehen unangenehme, knackende Geräusche und auch die Regler zum Verstellen der Größe scheinen leise „Bitte sei vorsichtig!“ zu flüstern. Nimmt man diesen Rat allerdings an, hat man nichts zu befürchten – der Anspruch an das mangelnde Stabilitätsgefühl der Größenregler ist reiner Luxus. Nicht minder luxuriös ist der Anspruch an eine angenehme Haptik der Bedienelemente. Auch hier sticht der Sennheiser HD 4.40BT nicht besonders heraus. Plastik eben. Konkret gibt es ein Power-Button, der auch als Pairing Button genutzt wird, eine typische Lautstärkeleiste und einen Schieberegler, um durch Songs zu navigieren. Hierbei ist oftmals nicht der Kopfhörer, sondern das entsprechende Programm entscheidend.

Oftmals gibt es Probleme mit einzelnen Funktionen. Beispielsweise kann man den aktuellen Titel mit einem Knopfdruck auf den Schieberegler problemlos unterbrechen. Ihn dann allerdings wieder zu starten, funktioniert oftmals nicht. Weitere Probleme sind das reine Beschleunigen der Wiedergabe Geschwindigkeit statt vorzuspulen oder das komplette Fehlen der Rückspulfunktion. Sowohl der VLC Media Player als auch der Windows Media Player sind hiervon betroffen. Wer hier alle Funktionen nutzen will, muss beispielsweise auf iTunes zurückgreifen.

Während dem Schreiben des letzten Satzes pulsiert mein linkes Ohr leicht. Warum das so ist und warum genau ausgerechnet diese, zugegebenermaßen außergewöhnliche, Information Platz in einem Review gefunden hat? Das liegt daran, dass Sennheiser beim HD 4.40BT wohl kein Freund von Entscheidungen war. Over- oder on ear Kopfhörer, die Grenzen verschwimmen. Die Aussparung für die Ohrmuscheln ist so eng geschnitten, dass mindestens eine längere Eingewöhnungsphase nötig ist.

Wer sich nicht Besitzer von einem kleineren Paar Ohren nennen kann, dem wird vermutlich auch eine Eingewöhnungsphase nicht reichen. Hier läuft man Gefahr, dass die eigentlich ohrumschließenden Pads teilweise auf dem Ohr aufliegen – ein eher unangenehmes Gefühl. Keine Beschwerden gibt es bei der allgemeinen Passform. Die Kopfhörer von Sennheiser sitzen ziemlich fest und stabil auf dem Kopf und fühlen sich auch nach einem Herr der Ringe Marathon noch genauso an wie in der ersten Stunde – trotz der relativ geringen Polsterung des Kopfbügels.

Im zweiten Stock ist Schluss

Wo der Sennheiser HD 4.40BT punkten kann, ist ganz eindeutig die Bluetooth Funktion um die es hier letztendlich ja hauptsächlich geht. Zwar wird natürlich ein Kabel mitgeliefert, allerdings funktioniert vor allem der Verbindungsaufbau über NFC so problemlos und rasant, dass man das Kabel erstmal getrost in der Schachtel zurücklassen kann. Ein kurzer Touch mit dem linken Hörer reicht und schon kann eine Verbindung hergestellt werden. Vor allem für Bluetooth Kopfhörer, die zu einem Großteil mobil und daher in Verbindung mit Smartphones genutzt werden, ist dies ein Feature das die Nutzung der Sennheiser HD 4.40BT deutlich entspannter macht. Falls das zu pairende Gerät nicht NFC fähig ist, gibt es natürlich die Möglichkeit zur normalen Bluetooth Verbindung. Was die Reichweite angeht, hat die Low Budget Version von Sennheiser zumindest mit geschlossenen Türen keine Probleme. Auch im ersten Stock gibt es selten Verbindungsstörungen. Will man sich allerdings etwas weiter vom verbundenen Gerät entfernen oder gar in den zweiten Stock gehen, macht Bluetooth schlapp und die Verbindung bricht abrupt ab.

Boom Boom Boom  Boom – I  don’t want that much bass in my room

Nun zum interessantesten und zugegebenermaßen auch dem subjektivsten Teil. Wie hören sich die Sennheiser HD 4.40BT an? Welche tatsächliche Leistung bekommt man für aktuell 149 Euro?

Eines sollte klar sein: Für Audiophile gibt es definitiv bessere Kopfhörer als die Sennheiser HD 4.40BT. Audiophile zahlen dafür aber auch deutlich mehr Geld. Letztendlich ist die Sound Qualität für Kopfhörer dieser Preisklasse gut. Wie im Titel schon angedeutet, sind das einzige Problem des Kopfhörers die Tiefen.
Was für den einen ein gewünschtes Feature ist, war uns im Test zu viel. Kurz gesagt: der Bass ist omnipräsent und einfach etwas zu dominant. Natürlich kann das grade für Musikrichtungen wie Techno weniger ein Problem sein, allerdings war der Bass auf die gesamte Musikgenre Range getestet oft ein kleines bisschen zu überwältigend. Im Gegensatz dazu sind die Sennheiser HD 4.40BT im mittleren und oberen Bereich sehr gut ausbalanciert.

Alles in allem verleihen die Sennheiser Kopfhörer allem einen recht angenehmen, warmen Klang. Wünschenswert wären eventuell Klang Optionen gewesen, um diesem Problem aus dem Weg zu gehen und Alternativen für die Breite an Sound Präferenzen zu bieten. Für Audiophile ist der Sennheiser HD 4.40BT also wahrscheinlich nichts. Alle die sich angesprochen fühlen sollten sich den Sennheiser PXC 550 oder das Bose Quiet Comfort 35 ansehen.

Vorschau Produkt
Sennheiser HD 4.40... Sennheiser HD 4.40...
  • Bluetooth 4.0 Wireless mit aptX für echten Hi-Fi-Sound
  • NFC für eine schnelle Verbindung mit kompatiblen Geräten
  • Integriertes Mikrofon für den Einsatz als Headset

Beliebte Beiträge

Ähnliche Beiträge
Menü