Weiter geht es mit dem neuen Teil von Survival Quest

Mit dem neuen Teil Survival Quest – Serie 7 Krieg der Clans geht das Rollenspiel tatsächlich wieder weiter. Denn niemand, und schon gar nicht die Hauptperson von Survival Quest, hätte vermutet, dass es hier noch eine Fortsetzung geben kann. Allerdings hat sich der Autor der weltweit bekannten Survival Quest etwas ganz besonderes für seine Fans ausgedacht, das man besser nicht verpassen sollte. Denn wie zuvor auch, verspricht der neue Teil als weiterer Titel von Survival Quest eine besondere Spannung und ein ganz besonderes Erlebnis. Hierzu wird noch mehr zu berichten sein. Nachfolgend wird auch die Methode zu den Literary Role Playing Games und der neue Teil von Survival Quest viel näher vorgestellt.

Was ist LitRPG?

Survival Quest gehört zum neuen Genre LitRPG. Aber was bedeutet die Abkürzung LitRPG eigentlich und was steckt dahinter? Die Abkürzung LitRPG bezeichnet das Literature Role Playing Game. Es handelt sich um ein literarisches Rollenspiel. Der Nutzer wird zu einem Charakter in einem Rollenspiel aus dem Genre Fantasy oder aber Science Fiction. Dabei handelt es sich nicht etwa um eine Art Computerspiel. Es gibt schon einen Unterschied zwischen einem normalen Gaming und dem LitRPG. Im Vergleich zum Gaming kommt es hierbei bei LitRPG zu ganz besonderen und neuen Kombinationen von PC-Rollenspielen und echten Fantasy oder Science Fiction Romanen. Eingeführt wurde der Begriff LitRPG im Jahr 2013. Dies war erforderlich, weil das Spiel im Vordergrund dieser auf Romanen basierenden Spielmöglichkeit steht, wenn man mit einer Leseleistung eines Romans vergleicht.

Zusammenfassend kann man LitRPG auch anders beschreiben. Denn die Romane sind in Wirklichkeit nicht nur Bücher, sondern echte Spiele. Der Nutzer interagiert in einem LitRPG-Roman bewusst und versucht voranzukommen. Diese Form verbindet einen Roman und ein klassisches Online-Rollengame zu etwas vollkommen Neuem. Mit der Form LitRPG wurde damit ein neues Genre geschaffen. Zumeist geht es inhaltlich immer um Helden. Diese müssen sich in kreierten, digitalen Welten behaupten. Geschaffen wurde LitRPG eigentlich bereits in den 1980er Jahren und war ein Abkömmling von Game Lit. Richtig etabliert hat sich LitRPG seit 2007.

Was ist Survival Quest?

Nachfolgend wird beschrieben, wovon Survival Quest handelt und worum es eigentlich geht. Immerhin ist Survival Quest in allen seinen Teilen weltweit sehr beliebt, sodass sich schon die Frage stellt, was an diesem Medium so besonders ist. Die Handlung orientiert sich dabei am Titel. Wie es im Titel beschrieben ist, geht es um einzelne Quests, in denen das Überleben gesichert werden soll. Inhaltlich geht es um einen Hacker.

Ein Hacker mit dem Namen Daniel Mahan wurde auf eine ganz üble Art und Weise hereingelegt. Ein vorgegebener Testserver war gar kein Testmedium. Vielmehr handeltes es sich um ein echtes System. Daniel hat also seine Hackeraktivitäten an einem echten System ausprobiert, was natürlich nicht legal ist. Wird man hierbei erwischt, dann wird man auch entsprechend bestraft. Und schon flog er sofort mit seinen Aktionen auf und erhielt auch eine üble Strafe.

Bei dem Absitzen seiner Strafe wird er mit anderen Avataren in dem Onlinespiel Barliona in einem Bergwerk sehr heftig ausgebeutet. Stufe für Stufe, Quest für Quest kommt er dann aber tiefer in die Bereiche des Spiels und ist dann ganz schnell einem riesengroßen Komplott auf der Spur. Anstatt ins Gefängnis zu kommen, muss er nun für acht lange Jahre in der Computerspielwelt Barliona verbleiben. Andere Avatare haben mit einer derartigen Strafe aber wesentlich weniger Leiden, als er. Denn Daniel empfindet alle Schmerzen der Regungen. Sein Bestreben, hier wieder herauszukommen ist somit groß.

Sein ganzes Handeln ist nun darauf ausgerichtet, der virtuellen Zwangsarbeit schnell zu entfliehen. Er will ein freier Spieler von Barliona werden. Also schart einen Clan Goblins um sich herum. So gelingt es ihm, zu einem der besten Spieler aufzusteigen. In das Barliona Komplott, da er entdeckt hat, wird er damit immer weiter und tiefer hineingezogen. Er findet als Schamane heraus, dass dieses Komplett weltumspannend ist.

Also macht er sich mit weiteren 49 Spielern, die ebenfalls sehr gut abschnitten, daran, alle Geheimnisse rund um das Spiel Barliona vollends aufzudecken. Er erobert schließlich mit viel Kraft eine Burg. Diese dient nun seinem Clan als perfekte Basisstation für alle weiteren Aktivitäten. Um überhaupt derart weit zu kommen, hat er sehr schwere und aufreibende Quests auf sich genommen. Zu denken ist dabei an den Imperator von Malabar und den Dunklen Lord von Kartoss, die umgangen werden mussten, um überhaupt die Burg erobern zu können. Und je weiter er vorankommt, um so eher eher kommt es dazu, dass die Grenzen zwischen einer virtuellen und realen Welt verschwimmen, was Survival Quest so interessant und begehrt macht.

Erschaffen wurde Survival Quest vom russischen Autor Vasily Mahanenko. Er hat auch das neue Genre LitPRG überaus stark beeinflusst. Immer wieder werden Onlinespielelemente mit Romanen aus Fantasy oder Science Fiction verknüpft. Den ersten Titel, Der Weg des Schamanen, aus der Survival Quest Serie, schuf er bereits 2012. Die ersten Erfolge hatte Mahanenko in Russland. Nach und nach wurden die Stories dann beispielsweise auch auf Deutsch ausgearbeitet. Den Autor fasziniert das virtuelle Spielen ums Überleben und das Verschwimmen der realen und virtuellen Welt. Dies kann er durch seine Titel von Survival Quest auch sehr gut zum Ausdruck bringen.

Informationen zu Vasily Mahanenko

Vasily Mahanenko ist der Autor der Survival Quest Serien. Als Fantasy Autor hat er das neue Genre LitRPG stark beeinflusst. Das neue Genre fusst auf Fantasy, Science Fiction und MMOs. Den Erfolg, den der Autor 2012 in Russland mit seinem ersten Titel erzielen konnte, hat er in der Folgezeit weltweit ausweiten können. Geboren wurde Vasily Mahanenko 1981 in Russland. Er hatte schon früh ein Interesse daran, virtuelle Welten zu seinem Themenbereich zu klassifizieren.

Mahanenko studierte Mathematik und Physik. Nebenbei war er ein leidenschaftlicher Gamer. Nach seinen Studien arbeitete er jahrelang als Projektmanager. Dann entschloss er sich, sein Hobby zum Beruf zu machen und wurde Autor. Hieraus entwickelte sich dann eine neue Leidenschaft, sodass er weltweit viele Leser mit seinen RPGs begeistern kann. Sein Insiderwissen als Gamer hat ihm hierbei sehr geholfen. So konnte er eine sehr glaubwürdige virtuelle Spielewelt erschaffen. Diese Kombination aus Literatur und Computerspielen machte ihn bei Gamern und Literaten sehr bekannt.

Der Inhalt vom neuen Teil „Survival Quest – Serie 7: Krieg der Clans“

Nachdem die gesamte Reihe über Audible verfügbar ist, wird die Geschichte aus Survival Quest um Daniel Mahan nun mit dem 7. Teil fortgesetzt. Es ist nämlich nicht so, wie es sich der Schamane Mahan ursprünglich gedacht hatte. Er war nämlich fest davon überzeugt, alles mit dem sechsten Schritt hinter sich gebracht zu haben. Die Spielewelt von Barliona sollte mit diesem letzten Schritt beendet sein. Da hat er sich allerdings zu früh gefreut. Denn nun kommt das Leben wieder dazwischen. Plötzlich entscheidet das Unternehmen, dass der Gebieter des Schattens von den Toten aufersteht. Und nicht nur dieser steht wieder auf. Auch die gesamte Anhängerschar des Gebieters steht von den Toten wieder auf.

Per einfachem Knopfdruck lässt der CEO des Unternehmens dies alles geschehen, in dem er das Spiel resettet und zurücksetzt. Nur durch das Knopfdrücken erwachen Geranika und sein Drache des Schattens sofort und unwiederbringlich zum Leben. So kann es kommen, wenn man sich zu früh freut. Und dann geschieht noch weiteres: Das Unternehmen macht dem Schamanen ein Angebot. Und genau dieses Angebot kann und will er nicht ablehnen, wodurch wieder eine neue Spannung geschaffen wird.

Beliebte Beiträge

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Klaus-Werner Willert
    22. Juli 2021 13:15

    Hmm
    Ich war von dieser Reihe gefesselt (hat mir zeitweise Schlaf geraubt).
    Als „alter“ Fan von Pen-&-Paper-Rollenspiel (Midgard), hat mich die Reihe, in Ihrer Art sehr angesprochen.
    So wie das Buch endet, sieht es doch eher nach „Open End“ aus.
    Es würde mich sehr erfreuen, wenn es weitergeführt wird und es nicht als „The Famous Last Words“ endet.
    („Was denn, war das jetzt schon der Endkampf?“)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ähnliche Beiträge
Menü