Link und Bomberman begleiten das Switch Release

The Legend of Zelda: Breath of the Wild Render

Am 03. März 2017 erscheint die neue Nintendo Switch auf dem deutschen Markt. Techwatch.de berichtete bereits über mögliche Bedenken, die interessierte Communities auf der ganzen Welt nach und nach teilten. Jetzt veröffentlichte Nintendo das Launch-Line-Up. Die neue Konsole kommt mit fünf Spielen auf den Markt. Wer dabei auf die berühmten Nintendo-Brüder Mario und Luigi setzt, wird allerdings enttäuscht. Während „Super Mario Odysee“ erst zum Weihnachtsgeschäft 2017 erscheinen soll, wird wohl „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ vorerst das Spiele-Flaggschiff. Auch das neue „Super Bomberman R“ soll für Spielspaß sorgen.

Fünf Spiele zum Start

Neben des zwei Headlinern Zelda und Bomberman stellt Nintendo zudem „1-2-Switch“, „Skylander Imaginators“ und „Just Dance 2017“ vor. Ähnlich wie zum Verkaufsstart des Vorgängers Nintendo Wii, soll 1-2-Switch das komplette Können der Hybridkonsole aufzeigen und ist somit vergleichbar mit „Wii Sports“. Die Features der neuen Joy-Con-Controller sollen damit ans Limit gebracht werden. Ein kleiner aber feiner Unterschied zu Wii Sports ist allerdings, dass 1-2-Switch nicht kostenlos bei der Konsole dabei ist, sondern vorasussichtlich 49,99€ kosten wird. Wie Nintendos Amerika-Präsident Reggie Fils-Aime Gamespot erklärte, sei dies aber eine reine Notwendigkeit.

Just Dance 2017 ist die neuste Version der Ubisoft Spielreihe, die auf allen Konsolen die Gamer zum Tanzen bringt. Wie genau das Spiel über den Joy-Con-Controller und die damit neu eröffneten Möglichkeiten umgesetzt wird ist allerdings noch nicht genau klar. Skylander Imaginator basiert auf den bekannten Actionfiguren, die -pokémonähnlich- Tieren nachempfunden sind und die jede Menge Spezialfähigkeiten besitzen. Auf die Konsole übertragen wird ein klassisches Strategie-Kampf-Spiel, es geht also um Leveln und Ausrüsten der Lieblingsfiguren.

Auch Zelda hat mit der Hybridfähigkeit zu kämpfen

Wie in unseren ersten News zur Nintendo Switch erklärt, ist die unterschiedliche Auflösung von Gamepad und Home-Konsole eine Herausforderung für die Spieleentwickler. Bei „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ kann dabei nun genauer ins Detail gegangen werden. Im Dock überträgt die Switch das Spiel nativ in 900 p (1600 x 900 Pixel) auf den Fernseher, die Mobilversion wird der maximalen Auflösung des portable Gamepads angepasst und ist in 720 p (1280 x 720 Pixel) spielbar. Laut Nintendo soll durch das Runterskalieren der Akku geschont und für drei Stunden Spielspaß gesorgt werden. Auch für die „Wii U“ wird das neue Zelda verfügbar sein. Dabei wird nativ, wie üblich für die Wii U, mit 720 p gearbeitet. Für beide Geräte verspricht Nintendo aber zufriedenstellende 30 fps.

Die offene Fantasywelt, die ihr gewohnt als Link erkunden könnt, frisst jedoch viel Speicher. Die Downloadversion hat ca. 13 GB, was Standard Wii U Nutzer vor ein Problem stellt. Nintendo hat eine Liste externer, kompatibler Geräte veröffentlicht, um mit einer externen Festplatte den Speicher entsprechend zu erweitern. Für die neue Switch sollte das kein Problem sein.

Mario, Luigi und Co. lassen auf sich warten

Neben Zelda und Bomberman erscheinen weitere Klassiker erst im April. Am 28.04. soll „Mario Kart 8 Deluxe“ erscheinen, gefolgt von „Super Mario Odyssee“ im Winter 2017. Andere Stars wie Sonic, die Street Fighter oder Rayman haben noch kein bestätigtes Release Datum. Für Überraschungen sorgen die Ankündigungen des neuen „EA Sports FIFA“ und des Steam-Hits „Binding of Isaac“ als Games für die Nintendo Switch.

Beliebte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ähnliche Beiträge
Menü