Google Nexus Player erscheint

google nexus player

Google brachte 2015 den Nexus Player auf den deutschen Markt. Eine Android-Streamingbox die als Antwort auf den Apple TV oder den Fire TV Stick von Amazon galt. Bereits ein Jahr später nahm das Unternehmen das Projekt „Android TV“ wieder vom Markt. Auf der offiziellen Seite gab es das Gerät nicht mehr zu kaufen und so ist es nur noch sehr vereinzelt bei Drittanbietern zu finden. Android TV selbst ist allerdings noch die Software von NVIDIAs Shield TV, eine Streamingbox für 4K-Inhalte.

Neuer Start mit eigener Box

Bereits Ende 2016 wurden Gerüchte laut, Google tüftle wieder an einer hauseigenen Streamingbox. Unter der Modellnummer „GFHD254“ wurde nun am 13. Februar ein Markenschutzeintrag vorgenommen, der diese Gerüchte unterstützt. Die US-Zulassungsbehörde Federal Communications Commission (FCC) belegte das Einreichen einer kabellosen 4K-TV-Box von Google. Somit könnte ein Jahr nach der Einstampfung des Nexus Players eine überarbeitete Version das Flaggschiff des TV-Boxen-Markts werden.

Viele Details sind allerdings noch nicht bekannt. Offenbar gehören Koaxial- und Infrarot-Ports der Vergangenheit angehören. Stattdessen besitzt das 4K-Modell zeitgemäße Funkverbindungen mit WLAN-ac und schnellen Bluetooth 4.1.

Erfolg fraglich

Ich für meinen Teil bin generell skeptisch bei TV-Streaming-Boxen. So hat mittlerweile fast jeder Fernseher eine Internet- oder Appfunktion, die Netflix, Amazon Video oder DAZN auch ohne Box ermöglicht. Beobachtet man den VErlauf des Nvidia Shield TV, der ebenfalls eine 4K-TV-Box ist, ist der Erfolg nicht zu 100 Prozent sichergestellt. Okay der Vergleich ist nicht ganz fair, Shield TV dient neben Streaming auch noch als Spielkonsole, doch Startschwierigkeiten waren letztes Jahr mehr als erkennbar. Ob eine TV-Box „nur“ durch 4K Wiedergabe überzeugen kann bleibt fraglich.

Google hat bisher aber auch noch nicht viel preisgegeben. Warten wir also ab, was die Box alles kann und ob endlich ein würdiger Konkurrent für den Fire TV gefunden worden ist. Mit eigener Bedienoberfläche und mitgelieferter Fernbedienung will Google eine klassische TV-Box rausbringen, die mit 4K überzeugen soll. Spiele und Bilder, Videos, etc. von Handy oder Tablet auf Großbild übertragen sind dabei wohl schon Standardfeatures.

Beliebte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Ähnliche Beiträge
Menü