Das Senioren-Smartphone Doro 8050 Plus im Test

Wenn von Seniorenhandys die Rede ist, handelt es sich oftmals um klassische Handys mit riesigen Tasten, die alten Menschen eine besonders einfache Bedienung ermöglichen sollen. Nicht alle Senioren möchten allerdings mit einem optisch in die Jahre gekommenen Handy-Knochen herumrennen, sondern stattdessen ein modernes Smartphone verwenden.

Für eben jene Menschen wurde das Doro 8050 Plus entworfen, welches die Vorzüge eines hervorragend ausgestatteten Smartphones (inkl. WhatsApp) mit denen eines einfach zu bedienenden Seniorenhandys vereint. Wir haben uns das rund 150 Euro teure Gerät genauer angeschaut und verraten Ihnen in unserem nachfolgenden Erfahrungsbericht, ob sich die Anschaffung lohnt.

Design und Lieferumfang

Die gute Nachricht vorweg: Das Doro 850 Plus kommt im Look eines klassischen Smartphones daher und gibt dem Verwender somit das Gefühl, ein modernes Gerät in den Händen zu halten.

Das Gerät verfügt über einen 5,4 Zoll großen Bildschirm, welcher somit eine einfache Ablesung der angezeigten Inhalte ermöglicht und auch die eigentliche Verarbeitung des Smartphones kann sich sehen lassen – wenngleich hier aufgrund des vergleichsweise günstigen Anschaffungspreises natürlich ausschließlich robuster Kunststoff zum Einsatz kommt. Dennoch weiß der schwarz-graue Anstrich auch optisch zu überzeugen, während das Gerät selbst angenehm in der Hand liegt.

Neben dem Doro 8050 Plus selbst liegen dem Lieferumfang noch ein Ladegerät Typ C und sogar eine Ladestation bei – letztere ermöglicht eine bequeme Abstellung des Smartphones, um dieses in Windeseile mit neuer Energie zu versorgen.

Ferner hat der Hersteller auch noch an ein ein hübsches Etui gedacht, welches eine sichere Mitführung unterwegs möglich macht.

Technische Ausstattung

Die technische Ausstattung des Doro 8050 Plus kann sich für ein Senioren-Handy durchaus sehen lassen, wenngleich man hier natürlich einige Abstriche in Kauf nehmen muss. So löst das Display des Geräts beispielsweise nur mit 1.440 x 720 Pixel auf, was jedoch immerhin der kleineren HD-Auflösung entspricht und somit eine Betrachtung von Filmen in sehr guter Qualität ermöglicht.

Im Inneren des Smartphones werkelt ein leistungsstarker Quad-Core-Prozessor aus dem Hause Qualcomm, der es auf eine maximale Taktrate von 1,3 GHz bringt, ihm zur Seite stehen zudem 2 GB Arbeitsspeicher. Nicht ganz auf Höhe der Zeit ist das vorinstallierte Betriebssystem Android 9, welches aber dennoch durch eine sehr einfache Bedienung punkten kann und somit keinen wirklichen Minuspunkt darstellt.

Zur Ablage von persönlichen Daten wie Fotos oder Videos verfügt das Doro 8050 Plus über 16 GB internen Speicherplatz, der mithilfe einer eingesetzten microSD-Speicherkarte sogar noch erweitert werden kann – maximal 32 GB können hier auf Wunsch zusätzlich nachgerüstet werden.

Ausflüge ins Internet sind mit dem Doro 8050 Plus auf Wunsch auch in 4G-Geschwindigkeit möglich, ebenfalls mit an Bord sind zudem WLAN und Bluetooth 4.2.

Selbstverständlich kann das Doro 8050 Plus auch Fotos und Videos aufnehmen: Hierfür ist auf der Rückseite eine Kamera mit 13-Megapixel-Auflösung verbaut, die zudem mit einem 4-fachen Zoom und Blitzlicht ausgestattet ist. Auf der Frontseite des Geräts befindet sich eine zusätzliche 5-Megapixel-Kamera zwecks Videotelefonie sowie zur Anfertigung von Selfies.

Vorbildlich:

Der fest eingebaute Akku des Doro 8050 Plus hält im Stand-by-Modus rund 300 Stunden durch, alternativ sind 13 Stunden Dauertelefonieren möglich.

Spezielle Funktionen für Senioren

Wie man es von einem guten Senioren-Smartphone erwartet, bietet das Doro 8050 Plus natürlich auch einige Funktionen, die sich direkt an ältere Menschen richten. So ist das Gerät etwa mit einem besonders kräftigen Lautsprecher ausgestattet und auch die Lautstärke der Klingeltöne lässt sich auf Wunsch sehr hoch einstellen. Zudem ist das Doro 8050 Plus auch für Träger eines Hörgeräts geeignet, da es mit den kleinen Helfern im Ohr kompatibel ist.

Wirklich praktisch ist zudem die auf der Rückseite des Geräts integrierte SOS-Notruftaste. Nachdem zuvor dir kostenlose Response by Doro auf dem Smartphone installiert wurde, kann man über diese seine bevorzugten Notfall-Kontakte einspeichern – also beispielsweise die Kinder oder Enkelkinder.

Wird die Taste anschließend betätigt, stellt das Smartphone automatisch einen Kontakt mit allen eingespeicherten Notfall-Kontakten her und sendet ihnen die Standortdaten des Handybesitzers per SMS. Zudem kann ein Notfallkontakt auch direkt via Anruf mit der hilfesuchenden Person sprechen – hierfür schaltet sich das Telefon automatisch auf den Lautsprechermodus um.

Ein weiteres nützliches Feature ist die GPS-Funktion des Doro 8050 Plus: Sie wird automatisch aktiviert, sobald eine spezielle Taste betätigt wird oder sobald der Verwender des Smartphones die App Google Maps nutzt und sendet den aktuellen Standort des Seniors automatisch an dessen Kinder oder andere Familienmitglieder – so wissen diese stets, wo sich der Besitzer des Handys gerade aufhält.

Ferner ist das Doro 8050 Plus auch mit speziellen Lichtsensoren ausgestattet, die auf der Frontseite des Geräts integriert sind: Diese erkennen automatisch die aktuelle Umgebungshelligkeit und passen die Helligkeit des Bildschirms an diese an. Ein zusätzlicher Bewegungssensor erkennt zudem Bewegungen des Verwenders und sogt auf diese Weise beispielsweise dafür. dass die Touchscreen-Funktion abgeschaltet wird, sobald sich sein Ohr dem Telefon nähert.

Fazit:

Das Doro 8050 Plus ist eines der besten Senioren-Smartphones, die es derzeit im Handel gibt und bietet für vergleichsweise wenig Geld eine durchaus überzeugende Ausstattung und viele speziell an Senioren gerichtete Zusatzfunktionen. Dieser Meinung war auch die Stiftung Warentest, die das Doro 8050 Plus zum Testsieger unter 15 getesteten Seniorenhandys kürte. Die Einrichtung ist jedoch nicht so easy und sollte von versierten Personen durchgeführt werden. Wenn jedoch die Basis steht ist es durchaus ein gutes Senioren-Smartphone mit WhatsApp.

Beliebte Beiträge

Ähnliche Beiträge
Menü