Immer mehr Unternehmen tendieren zu Cloud-Lösungen

Die zunehmende Globalisierung macht es notwendig, dass sich Unternehmen weiter entwickeln um mit dem Fortschritt mithalten zu können. In diesem Zusammenhang steht die kooperative Arbeit vieler Mitarbeiter eines Unternehmens – oder sogar von mehreren Mitarbeitern – an einem gemeinsamen Projekt. Das Internet hat schon seit Jahrzehnten eine solche Zusammenarbeit ermöglicht. Während jedoch früher der Datenaustausch auf e-Mail Anhänge mit einer sehr begrenzten Größe beschränkt gewesen ist, konnten Unternehmen mit dem technologischen Fortschritt umfangreiche Server-Anlagen aufbauen. Diese haben jedoch gewisse Schwächen, sodass sie für die allermeisten Unternehmen unwirtschaftlich sind. Der Trend geht deshalb seit Jahren in Richtung von Outsourcing an Anbieter von Cloud-Diensten. Wenn auch Sie eine zeitgemäße Lösung für Ihr Unternehmen suchen, dann sollten Sie sich in diesem Artikel genau die Vorteile einer Cloud gegenüber einer unternehmensinternen Server Anlage ansehen.

Die Vorteile einer Cloud

Auf den ersten Blick erscheint eine Cloud kaum anders zu sein als Server im eigenen Unternehmen. Tatsächlich scheint die Cloud noch den Nachteil zu haben, dass Sie Ihre wertvollen Daten einem fremden Unternehmen anvertrauen müssen. Bei einem etwa genaueren Blick fallen viele Unterschiede auf, die für die Cloud sprechen.

Als erster Punkt steht hier die Plastizität. Wenn Sie eigene Server aufstellen, dann haben Sie das Problem den richtigen Umfang zu wählen. Wenn Sie nur wenige Server aufbauen, dann kann es schnell passieren, dass die Kapazitäten ausgeschöpft sind und Sie das System erweitern müssen. Geschieht dies über längere Zeiträume, dann erreichen Sie irgendwann den Punkt, an dem die neueste Hardware nicht mit der ältesten kompatibel ist und Sie das gesamte System austauschen müssen. Im umgekehrten Fall können Sie direkt ein umfangreiches System aufbauen, dessen Leistung Sie erst in Jahren voll ausschöpfen werden. Bis dahin verursacht das System im Leerlauf trotzdem hohe Betriebs- und Wartungskosten und sobald Sie es tatsächlich vollständig nutzen, ist die Hardware längst veraltet und muss ohnehin erst einmal komplett erneuert werden.

Nutzen Sie hingegen einen unabhängigen Cloud-Dienst, dann geben Sie diese ganze Verantwortung ab. Ihre Ausgaben beschränken sich dann lediglich auf die Gebühren für die Leistungen, die Sie auch tatsächlich nutzen. Hier zeigt sich die Plastizität der Cloud noch einmal deutlich. Sie können einzelne Leistungen nämlich vollkommen nach Bedarf hinzu- und wieder abbuchen, sodass Sie immer nur das zahlen, was Sie tatsächlich benötigen und bleiben dabei immer auf neuestem technischen Stand.

Die Effizienz einer Cloud-Lösung übertrifft außerdem unternehmensinterne Server bei weitem. Für die Wartung sind entweder eigene IT-Spezialisten notwendig oder Sie benötigen ein externes Unternehmen. Auch die Infrastruktur um einen klimatisierten Serverraum aufzubauen verursacht nicht unerhebliche Kosten und die Klimatisierung ist dann noch immer wesentlich inneffizienter als in speziellen Server-Farmen. Mit einer Cloud fallen für Sie auch diese Probleme weg und sind mit den Gebühren für den Service abgehakt.

Die größten Vorteile der Claud liegen jedoch nicht im deutlich reduzierten Aufwand im Vergleich zur Pflege einer eigenen Server-Anlage, sondern in den vielfältigen Möglichkeiten, welche die Cloud Ihnen und Ihrem Unternehmen bietet. Selbstverständlich steht hier an allererster Stelle der globale, uneingeschränkte Zugriff auf alle Inhalte der Cloud, der bei eigenen Servern nur gegeben ist, wenn diese auch mit dem Internet verbunden sind. Ansonsten ist nur ein lokaler Zugriff möglich. Ein weiterer Vorteil ist die hohe Zuverlässigkeit und Sicherheit der Cloud. Während ein kleines Unternehmen bei Störungen auf die Arbeit von einem IT-Fachmann angewiesen ist, der eventuell am Wochenende gar nicht zur Verfügung steht, gehört die Fehlerbehebung zu den Aufgaben, die von Cloud-Anbietern rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr schnellstmöglich erledigt werden.

Auch die Sicherheit gehört hierzu. Ein Unternehmen mit eigenen Servern muss nicht nur die Hardware, sondern auch die Software auf dem neuesten Stand halten um sich vor unbeabsichtigtem Datenverlust und vor externen und – so überraschend das auch klingen mag – unternehmensinternen Hackerangriffen zu schützen. Bei einem Cloud-Anbieter sind solche Arbeiten hingegen keine zusätzliche Aufgabe, sondern ein essentieller Bestandteil der Kernkompetenzen und Leistungen. Zwar gibt es keine absolute Sicherheit, jedoch sind die Daten Ihres Unternehmens auf einem Cloud-Server wesentlich sicherer, als auf einem eher unzureichend gepflegten, unternehmensinternen Server.

Ein letzter, bedeutender Vorteil der Cloud ist die Vielseitigkeit. Wer glaubt, dass die Cloud lediglich ein ausgelagerter Datenspeicher ist, der irrt gewaltig. Seit es sehr schnelle Festplatten mit außerordentlich hohen Speicherkapazitäten gibt, ist der Aspekt der Speichererweiterung durch die Cloud zu einem nahezu bedeutungslosen Extra geworden. Die größten Vorteile liegen darin, dass zahllose Personen aus dem eigenen oder sogar einem externen Unternehmen Zugriff auf alle oder auf ausgewählte Daten erhalten können – und das weltweit von jedem internetfähigen Endgerät. Der Hauptaspekt ist hier, dass in der Cloud auch voll funktionsfähige Programme installiert und von allen zugriffsberechtigten Personen gemeinsam genutzt werden können. So können einfach nur die e-Mail Dienste ausgelagert werden, es beispielsweise CRM-Systeme aufgebaut werden, welche für eine reibungslosere Pflege von Kundenbeziehungen genutzt werden können oder es kann ein ERP-Netzwerk, wie etwa JTL-Wawi in der Cloud erstellt werden, welches eine sehr direkte Verknüpfung von Lieferanten, Produzenten und Kunden ermöglicht. Diese enge Verknüpfung erlaubt es schließlich mehreren Unternehmen sich zeitlich und örtlich ungebunden über die aktuellen Vorgänge bei den Partnern zu informieren und die eigenen Betriebsabläufe an die jeweils aktuell vorherrschende Situation anzupassen. So werden sowohl Engpässe, als auch ungenutzte Kapazitäten auf ein absolutes Minimum reduziert.

Nachteile der Cloud

Kein System der Welt hat nur Vorteile – auch nicht die Cloud. Für eine reibungslose Nutzung ist vor allem ein schneller Breitband-Internetanschluss notwendig. Während ein Zugriff auf lokale Server immer möglich bleibt, so machen Störungen der Internetverbindung die Nutzung der Cloud unmöglich. Immerhin trifft dies dann jedoch ohnehin auf fast alle Arbeitsabläufe in einem Unternehmen zu.

Beliebte Beiträge

Ähnliche Beiträge
Menü