27. Februar – der Tag, an dem das Galaxy S8 seinen mehr oder weniger würdigen Konkurrenten in die Augen blicken muss. Bis zum 02. März zieht sich der Mobile World Congress in Barcelona, kurz MWC. Im Bezug auf das Samsung Galaxy S8, das selbst gar nicht auf der Messe zu bestaunen sein wird, ist vor allem die Frage nach den Konkurrenten Huawei P10 und dem LG G6 von Interesse.

Der profitabelste Smartphone Hersteller

Die Präsentation des Huawei P10 in Barcelona ist eine Chance für den chinesischen Hersteller. Die Abwesenheit des aktuell oben auf thronenden Konkurrenten Samsung und seines neuesten Modells, dem Galaxy S8, schafft Platz und vor allem Aufmerksamkeit für das eigene Modell. Vermutungen zufolge soll das P10 in den bereits von Vorgängern bekannten Varianten zum Kampf schreiten. Dies bedeutet, dass neben der Standardversion eine Lite und eine Plus Version zu erwarten ist.

Auch mehrere Gerüchte bezüglich der Preise kursieren, aber diese halten sich ebenfalls mehr oder weniger in den bekannten Spektren. Während das Huawei P10 Lite für 260 Euro zu haben sei, gebe es die jeweils größeren Versionen für 550 bzw. 730 Euro. Sicherer als die Gerüchte um die tatsächlichen Preise sind die Annahmen, dass das P10 wohl über einen Curved Screen verfügt. Dieser wird vermutlich in 2.560 x 1.440 auflösen. Neben den erwarteten Bildschirm ist auch die Ausstattung mit dem hauseigenen Kirin 960 naheliegend und auch ein Fingerabdruckssensor wird wohl Teil des P10 sein.

Leaks über Leaks über Leaks: das LG G6

Zumindest äußerlich kann man beim LG G6 keine großen Überraschungen mehr erleben.
Vorausgesetzt natürlich, dass die in mehreren Quellen veröffentlichten Bilder tatsächlich dem G6 entsprechen. Nachdem ein erstes Bild des Smartphones erschien, sind nun auch Bilder aus verschiedenen Perspektiven an die Öffentlichkeit geraten. Doch damit nicht genug, denn es gelangten weitere Bilder an die breite Öffentlichkeit. Auf diesen Bildern ist das Smartphone, das in Barcelona eigentlich alle zum ersten Mal sehen sollten, in verschiedenen Cases dargestellt.

Die nicht vorhandene Geheimhaltung macht uns eines klar: Von der Idee eines weiteren, modularen Smartphones nach dem G5 hat LG abgesehen. Umrahmt wird das LG G6 nämlich von einem klassisch wirkenden Metallrahmen und der Akku ist definitiv fest verbaut. Weitere, aus den geleakten Bildern zu entnehmende Features sind ein Fingerabdrucksensor, eine Dual Kamera, ein USB-C-Anschluss, eine Klinkenbuchse und ein vermutlich 5,7 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.880 x 1.440 Pixeln.

Es sind Leaks, woran es den beiden Modellen sicherlich nicht fehlt. Zu mehr Gewissheit führt die Vielzahl der kursierenden Informationen aber letztendlich nicht, ganz im Gegenteil. Daher heißt es wie immer: abwarten. 

Artikel Teilen:
Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+